NNP 25. Januar 2011

-

Über die Jahreshauptversammlung am 14.01.2011 ist in der NNP zu lesen.

-

Die Werschauer rückten zu 17 Einsätzen aus

Die Werschauer Feuerwehr braucht sich um ihre Zukunft keineGedanken zu machen. Eine vorbildliche Jugendarbeit und die Bereitschaft jungerMitglieder zur Übernahme von Führungsaufgaben sind ein Garant dafür, dass derbevorstehende Generationswechsel in der Feuerwehr ohne größere Problemedurchgezogen werden kann.

Marcel Auth wurde in der Jahreshauptversammlung derWerschauer Feuerwehr als Nachfolger von Andreas Eufinger zum ZweitenSchriftführer bestimmt. Einen besonderen Dank erhielt das Ehrenmitglied,zugleich Ehrenwehrführer der Werschauer Feuerwehr, Alois Hofer, für 40 JahreVorstandsarbeit. Anton Müller und Christa Rathgeber wurden wegen Erreichens derAltersgrenze aus der Einsatzabteilung verabschiedet und in die Alters- undEhrenabteilung aufgenommen.

29 Aktive

Florian Rathgeber verlässt aus persönlichen Gründen die Einsatzabteilung. Sascha Reith wurde von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen, sodass die Einsatzabteilung aktuell 29 Mitgliederzählt, die über einen guten Ausbildungsstand verfügen. ZahlreicheFeuerwehrkameraden besuchten Lehrgänge auf Kreisebene sowie verschiedeneSchulungen. Die Feuerwehr hatte im Jahr 2010 insgesamt 17 Einsätze (fünfHilfeleistungen und zwei Brände) sowie drei Brandsicherheitsdienste zubewältigen. Im abgelaufenen Jahr nahm eine Mannschaft mit Erfolg an denLeistungsübungen des Landkreises Limburg-Weilburg teil, dabei wurde ein guter4. Platz bei 21 gestarteten Mannschaften belegt. Leistungsabzeichen errangenMike Viehmann (Eisern), Marcel Auth (Bronze) und Corinne Hirschhäuser (Gold).

Werden alle Zeiten der Einsatz- und der Wettkampfabteilungzusammengerechnet, leisteten diese im vergangenen Jahr ehrenamtlich 1960Stunden für den Schutz der Einwohner von Werschau, was einer Steigerung um 60Arbeitsstunden entspricht.

Jugendraum

Das Jahr 2010 war gekennzeichnet durch zahlreiche Aktivitäten der Feuerwehr. Dazu gehörten unter anderem das erste Osterfeuer inWerschau, dessen Erlös an die Notfallseelsorge Limburg-Weilburg gespendetwurde, weiterhin die Mitwirkung beim Historischen Dorfrundgang und beim Dorffest anlässlich der 775-Jahrfeier, das vierte gemeinsame Fladertreffen mitder Nauheimer Feuerwehr, die Werschauer Kirmes sowie das Oktoberfest. Dass derWerschauer Jugendraum aktuell zur Nutzung durch die Jugendfeuerwehr in Eigenregieumgestaltet wird, wurde besonders lobend erwähnt. Die Jugendfeuerwehr Werschauhat sich, entgegen dem Trend im Kreis Limburg-Weilburg, sehr positiv entwickeltund umfasst aktuell 28 Jugendliche, davon einige aus Niederbrechen.

-

Technische Probleme

Bedingt durch technische Schwierigkeiten in Bezug auf die Neuzuteilung eines Abschnitts der
BAB 3, wurde aus Sicherheitsüberlegungen das Mannschaftstransportfahrzeug der Wehr als Vereinsfahrzeug stillgelegt und verkauft. Die Feuerwehr hofft nun, dass eine Neubeschaffung 2011 mit Unterstützung der Gemeinde nach dem neu zu gestaltenden Bedarf- und Entwicklungsplan möglich ist. Auch für die Beförderung der vielen Jugendlichen wird dringend ein Fahrzeug benötigt.
Für 2011 hat die Feuerwehr schon einige feste Termine inihrem Kalender, nämlich am 25. März die gemeinsame Jahreshauptversammlung derBrechener Feuerwehren, am 24. April das zweite Osterfeuer, am 15. Mai derFlorianstag der Brechener Feuerwehren in Oberbrechen, am 22. Mai derLeistungswettkampf des Kreises in Villmar, am 1. Juni das Zeltlager derKreisfeuerwehrjugend sowie am 2. Oktober das Oktoberfest.

Das Jahr 2011 steht darüber hinaus im Zeichen derVorbereitung des Zeltlagers der Kreisjugendfeuerwehr, das vom 6. bis 10. Juni2012 in Werschau stattfinden wird. wu

Brechen-Werschau. Verabschiedungen und ein «Nachrücker» beider Einsatzabteilung der «Weerscher» Feuerwehr (von links): Wehrführer MarkusSchütz, Vorsitzender Holger Asmussen, Christa Rathgeber, Florian Rathgeber,Alois Hofer (40 Jahre Vorstandsarbeit), Anton Müller, Sascha Reith und Bürgermeister Werner Schlenz. Foto: wu

-

[...zurück...]