Feuerwehr aktuell - 2014

Winterwanderung / © feuerwehr-werschau.de

Werschauer Feuerwehr wanderte
- 
Pünktlich zum Beginn der Winterwanderung der Werschauer Feuerwehr am Samstag, 27.12.2014 sorgte ein Wintereinbruch für die richtige Stimmung bei den zahlreichen Teilnehmern.
Erstes Ziel war der Wirtshäuser Hof in Dauborn. Dort zeigte die Familie Hepp stolz ihren vorbildlich geführten Schweinezuchtbetrieb, in dem hauptsächlich Ferkel aufgezogen werden.
Anschließend führte die Wanderung durch die verschneite Landschaft zu einem Lokal in Ober-brechen.
Nach einer kräftigen Stärkung wurde das Heimatmuseum in Oberbrechen besucht, wo die Teilnehmer zahlreiche Gegenstände aus ihrer Kindheit wiederentdecken konnten.
Die Besucher stellten sich abschließend vor dem alten Ziffernblatt der 2013 erneuerten Werschauer Kirchturmuhr auf.

Heimatmuseum / © feuerwehr-werschau.de

-
Weihnachtsfeier / © feuerwehr-werschau.de

Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr
-
Zum Abschluss des Jahres fand am Donnerstag, 11.12.2014 die Weihnachtsfeier statt, zu essen gab es Familienpizzen diese von den Jugendlichen bis auf 2 kleine Stückchen komplett gegessen wurde. Anschließend stand das alle Jahre gespielte Wichteln auf dem Programm, das mit viel Spaß das Jahr beenden sollte. Vor der Verabschiedung in die Ferien, gab es für alle Jugendlichen noch ein Weihnachtsgeschenk, in diesem Jahr ein Tasse mit dem Jugendfeuerwehr Werschau Embleme. Über dieses tolle Geschenk freuten sich die Jugendlichen sehr.
-
Die Jugendfeuerwehr Werschau wünscht allen einen guten Start in das Jahr 2015.
-

Weihnachtsmarkt / © feuerwehr-werschau.de

Werschauer Weihnachtsmarkt
-
Beim diesjährigen Weihnachtsmarkt am Sonntag, 07.12.2014 in Werschau, der erstmals am Dorfgemeinschaftshaus stattfand und von der Interessengemeinschaft Weihnachtsmarkt Werschau e.V. veranstaltet wurde, nahm die Jugendfeuerwehr Werschau wie auch in den vergangenen Jahren mit einem Stand teil. Hier boten die Jugendlichen selbst gebrannte Mandeln, wer wollte auch in selbst gebastelten Geschenktüten, sowie gebackenen Kuchen in Einmachgläsern an. Dies wurde von den Besuchern des Weihnachtsmarktes sehr zahlreich und gut angenommen. Die Jugendfeuerwehr bedankt sich hierfür recht herzlich.

-
Die geehrten Mitglieder / © feuerwehr-werschau.de

Familienabend der Feuerwehr - Langjährige Mitglieder ausgezeichnet
-
Beim Familienabend der Werschauer Feuerwehr am Samstag, 22.11.2014, mit dem sich der Verein bei seinen Mitgliedern für die Unterstützung im abgelaufenen Jahr bedankte, zeigten die Aktiven mit einem kurzweiligen Programm, dass sie mehr als nur Retten – Löschen – Bergen – Schützen können.
Zunächst berichteten die einzelnen Abteilungen über die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr. Für ihre langjährige Unterstützung des Vereins wurden zahlreiche Mitglieder vom 1. Vorsitzenden Markus Jung und von der Beigeordneten der Gemeinde Brechen Christel Schmitt-Losert geehrt. Für 25 Jahre Treue erhielten Irene Jung und Dieter Wittmann ein Präsent, für 50 Jahre Treue wurden Karl-Heinz Müller, Kurt Fortenbacher, Dieter Trost und Joachim Becker mit einer Urkunde vom Landrat ausgezeichnet.
Die Jugendfeuerwehr führte 2 Sketche auf und die „Hydrantenhexen“ trafen mit ihrem „Ziegenlied“ sowie dem neuesten Dorftratsch den Nerv des Publikums. Der Feuerwehrmann „Heinrich“ berichtete aus dem Leben eines Werschauer Aktiven, bevor die „Tanzgruppe der Einsatzabteilung“ mit ihrer Darbietung die Stimmung im Saal zum Kochen brachte.

Mitglieder der „Tanzgruppe der Einsatzabteilung“ / © feuerwehr-werschau.de
-
-

© feuerwehr-werschau.de

Interessanter Besuch im Deutschen Feuerwehrmuseum
-
Im Rahmen der Herbsttagung der Vereinigung „Freunde alter Feuerwehrtechnik“ besuchten 4 Mitglieder der „Fladerfreunde aus Werschau“ zusammen mit Georg Höhler (Waldbrunn) am Samstag, 22.11.2014 das Deutsche Feuerwehrmuseum in Fulda. In dieser Vereinigung treffen sich regelmäßig alle Interessierte, die alte Feuerwehrgeräte oder - Fahrzeuge besitzen, diese pflegen und auch in der Öffentlichkeit präsentieren.
Zunächst referiert der Museumsleiter Rolf Schamberger über die Feuerwehrgeschichte in der DDR. Dabei ging er auch anhand authentischer Beispiele auf die gemeinsame Entwicklung des Feuerlöschwesens in Ost und West vor 1945, auf dessen Trennung während der Zeit nach 1945 und auf dessen Wiedervereinigung vor 25 Jahren ein. In der Sonderausstellung "Gemeinsames Erbe - Getrennte Wege - Glückliche Wiedervereinigung" machte er anschließend u. a. am Beispiel von 20 Fahrzeugen aus Ost und West die gesellschaftlich-politische Entwicklung auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs deutlich. In der empfehlenswerten Ausstellung wurde eine spannende Gegenüberstellung historischer Meilensteine der Feuerwehrgeschichte aus Ost und West über ihren rein technikhistorischen Aspekt hinaus in einen übergreifenden historischen Kontext eingebunden und mit "Geschichten hinter der Geschichte" garniert.
Historische Feuerwehrgeräte nicht nur der Werschauer Feuerwehr können übrigens beim „6. Fladertreffen“ am 04. Oktober 2015 in Werschau besichtigt werden, zu dem wieder zahlreiche Aussteller erwartet werden.

-
-

Auf der Treppe der Benediktinerabtei stellten sich die Teilnehmer noch zu einem Erinnerungsfoto auf / © FF Brechen

Feuerwehrsenioren aus Brechen auf großer Fahrt
-
Einen erlebnisreichen und informativen Tag erlebten die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung der Feuerwehren der Gemeinde Brechen am Dienstag, 28.10.2014. Bei der von Willi Roth (Niederbrechen) hervorragend organisierten Fahrt ging es zunächst in den Industriepark Höchst. Während der Besichtigung der Feuerwache erfuhren die Teilnehmer interessante Details über die Ausrüstung und die Arbeitsweise der Werksfeuerwehr. Bei der anschließenden Rundfahrt über das große Gelände des Industrieparks - Höchst sahen einige Mitfahrer, die früher selbst in Höchst gearbeitet haben, wie sich ihr ehemaliger Arbeitsplatz gewandelt hat.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen in einer typisch Frankfurter Gaststätte ging es weiter nach Rüdesheim, wo Schwester Hildrud von der Abtei St. Hildegard vom Leben und Wirken der Hl. Hildegard von Bingen berichtete. Beim Besuch des Klosterladens konnte Literatur und Produkte, die in Verbindung mit Hildegard stehen, erworben werden.
Mit einem gemeinsamen Abendessen in einem Rüdesheimer Weingut ging ein interessanter Tag zu Ende.
-
-

Trupp unter Atemschutz zur Menschenrettung

Alarmübung Kindergarten „Storchennest“ Werschau
-
Am Samstag, 11.10.2014 wurde die Feuerwehr Werschau um 10:09 Uhr zu einer Alarmübung an den Kindergarten nach Werschau alarmiert. Gemeldet wurde ein Feuer mit einem vermissten Kind. Unter Atemschutz ging ein Trupp zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das stark verrauchte Gebäude vor, ein weiterer Trupp übernahm die Brandbekämpfung von außen. Das vermisste Kind wurde schnell gefunden und im freien an die Kameraden zur Erstversorgung übergeben. Einige Eltern waren gekommen, um die Übung der Feuerwehr zu verfolgen. Die Übung fand im Rahmen der diesjährigen Brandschutzfrüherziehung statt, bei der in diesem Jahr wieder eine Räumungsübung auf dem Plan stand. Bereits Ende Juni waren 4 Mitglieder der Einsatzabteilung im Kindergarten Werschau, mit dem ersten Teil der Brandschutzfrüherziehung tätig.

Trupp zur Erstversorgung

-

Ein rundum gelungener Tag - 21.Oktoberfest der FF Werschau
-
Am Sonntag, 05.10.2014 feierte in Werschau nicht nur die Feuerwehr bei hervorragendem Wetter ihr 21. Oktoberfest, sondern das Gemeindearchiv Brechen zeigte auch die Fotoausstellungen „125 Jahre Männergesangverein Werschau“ sowie „Gaststätten in Brechen“.
Das Oktoberfest begann um 11:00 Uhr mit einem Frühschoppen.  Ab 11:30 Uhr wurden köstliche Bayrische Spezialitäten serviert, bevor es dann ab 14:00 Uhr zu Kaffee und Kuchen überging. Der erste Vorsitzende Markus Jung, konnte die Nachbar-Feuerwehren aus Niederbrechen, Neesbach, Dauborn, Kirberg sowie aus Nauheim willkommen heißen. Ganz besonders begrüßt wurden weit angereiste Gäste von den Feuerwehren aus Diez-Freiendiez sowie aus Waldaschaff, aber auch die beiden Gäste aus Lutterow (Neubrandenburg). Um 14:30 Uhr startete dann die Holzfällerolympiade, bei der 6 Teams à 2 Personen im Bierkrug stemmen, Nageln und Sägen auf Zeit gegeneinander antraten. Am Ende der Olympiade sah die Platzierung wie folgt aus:
-
  1. FF Werschau / Waldaschaff
  2. FF Diez-Freiendiez
  3. FF Niederbrechen
  4. FF Neesbach
  5. FF Lutterow
  6. FF Diez-Freiendiez
    -
Die Plätze 1-3 sowie die einzige an der Olympiade teilnehmende Dame wurden mit einer Flasche „Dauborner“ belohnt. Integriert in das Oktoberfest waren auch eine Information über die Geschichte der Werschauer Jugendfeuerwehr sowie eine Dorfrallye für junge Gäste.

-
Nachtwächterführung in Limburg

Freunde zu Besuch in Werschau
-
Wenn Freunde zu Besuch sind, hat man jede Menge Spaß! Den hatten einige Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Werschau von Freitag, 03.10. bis Montag, 06.10.2014 als es hieß mit den beiden Gästen der befreundeten Wehr aus Lutterow das Wochenende zu genießen. Begrüßt wurden die beiden am Freitagnachmittag mit einem Spaziergang durch den Ort, mit anschließendem gemütlichem beisammensein im Schulungsraum. Den Samstag konnten die beiden frei gestalten und hatten viel zu erkunden. Am Samstagabend wurde dann gemeinsam eine Nachtwächterführung in Limburg besucht und der Abend anschließend mit einem gemeinsamen Essen im Feuer & Flamme in Niederbrechen abgerundet. Auf unserem Oktoberfest wurden die beiden herzlich begrüßt und genossen einige gemütliche Stunden unter Freunden.  Nachdem gemeinsamen Rückbau des Oktoberfestes, wurde noch in einer kleinen gemütlichen Runde im Gerätehaus zusammen gesessen. Die Wehrführerin und der 1. Vorsitzende überreichten den beiden im Namen der gesamten Feuerwehr Werschau ein Geschenk und bedankten sich für den Besuch sowie die tollen gemeinsamen Stunden bei herrorragendem Wetter. An diese Stelle schicken wir ganz liebe Grüße an unsere Kameradinnen und Kameraden nach Lutterow.

Übungszenario "Baum auf PKW"

Gemeinschaftsübung Feuerwehren der Gemeinde Brechen + DRK-OV Brechen
-
Am Dienstag, 23.09.2014 um 18:43 Uhr wurde die Feuerwehr Werschau per Funkmeldeempfänger und SMS-Alarmierung zu einer Gemeinschaftsübung an die Berge Kirche alarmiert. Als Übung Szenario wurde vor Ort ein starkes Unwetter angenommen, bei dem ein Blitz in die Berger Kirche eingeschlagen war und ein Feuer entfachte. Außerdem wurde der PKW einer Familie, die sich vor dem Unwetter retten wollten von einem Baum getroffen. In der Berger Kirche galt es einen Innenangriff sowie eine Menschenrettung durchzuführen, diese Aufgabe übernahm die Feuerwehr Werschau mit Unterstützung der Feuerwehr Niederbrechen. Am Verunfallten PKW galt es die beiden eingeklemmten Personen (die vom DRK-OV Brechen mit realistischen Verletzungen geschminkt wurden) mittelst Hydraulischem Rettungsgerät zu befreien, diese Aufgabe übernahm die Feuerwehr Niederbrechen. Die Aufgabe der Feuerwehr Oberbrechen war es, eine Wasserförderung über Langewegstrecke von der Firma Trinks (L3022) bis hoch zur Berger Kirche herzustellen. Unterstützung in Sachen Patientenversorgung erhielten wir vom DRK-Ortsverein Brechen. Im Anschluss an die gemeinsame Übung fand eine Übungsnachbesprechung mit kleinem Imbiss im Gerätehaus in Werschau statt.
-
Weitere Bilder finden Sie unter:
http://www.foto-ehrlich.de/aktuelles-aus-brechen/gemeinschaftsübung-ff-drk/
Übungszenario "Blitzeinschlag Berger Kirche"


24-Stundenübung der Jugendfeuerwehr
-
Die Jugendwarte der Feuerwehr Werschau planten in den vergangenen Wochen eine 24-Stundenübung für ihren Feuerwehrnachwuchs.  Dienstbeginn für die Mädchen und Jungen sowie deren Betreuer aus den Feuerwehren Werschau und Niederbrechen war am Freitag, 29.08.2014 um 15:00 Uhr am Gerätehaus. Nachdem die Schlafstätte für die bevorstehende Nacht hergerichtet war, verbrachten die Jugendlichen ihre Freizeit mit verschiedenen Gesellschaftsspielen. Um 19:00 Uhr hieß es dann Alarm, über Melder und Sirene wurden die Jugendlichen, zusammen mit den Einsatzabteilungen der Feuerwehren Werschau und Niederbrechen, zu ihrem ersten Einsatz, einem LKW Brand mit Gefahrgut und mehreren vermissten Personen, zur Firma Reifen Gläser in die Bahnhofstraße nach Niederbrechen alarmiert. Nachdem alle Fahrzeuge besetzt waren, rückten die Jugendlichen zusammen mit ihren Paten aus den Einsatzabteilungen aus. Die vermissten Personen wurden alle gerettet und das Feuer von den Jugendlichen  schnell unter Kontrolle gebracht. Im Anschluss an die gemeinsame Übung gab es am Gerätehaus noch für alle eine Bratwurst zur Stärkung. Um 23:30 Uhr hieß es erneut Alarm, zum zweiten Einsatz mitten in der Nacht, rückten die Jugendlichen zusammen mit ihren Betreuern zu einem Einsatz mit verletzten/vermissten Personen am Grillplatz (Alter Sportplatz) aus. Nach dem Eintreffen am Einsatzort wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und die vermissten Personen alle aufgefunden und erstversorgt. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Einsatzes war Nachtruhe angesagt, diese wurde allerdings unsanft unterbrochen. Denn um 06:00 Uhr hieß es erneut Alarm. Die Jugendlichen wurden zu ihrem dritten Einsatz, einem PKW- und Böschungsbrand, zum Sportlerheim in Werschau alarmiert. Auch in diesen frühen Morgenstunden war die Einsatzbereitschaft der Jugendlichen spürbar, wobei die Müdigkeit deutlich zu erkennen war. Im Anschluss an diesen Einsatz gab es ein gemeinsames Frühstück im Schulungsraum, bei dem die Lebensgeister langsam wieder zurückkehrten.  Doch Ruhe sollte noch nicht einkehren, um 11:00 Uhr hieß es dann nochmal Alarm für die junge Truppe der Feuerwehr. Gemeldet wurde ein Wohnhausbrand in Werschau, bei dem es galt ein realistisches Feuer zu bekämpfen. Wieder wurde den Jugendlichen alles abverlangt, es galt die Wasserversorgung herzustellen und die Strahlrohre so zu positionieren, dass das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. Auch dieser Einsatz wurde routiniert und diszipliniert abgearbeitet. Nach der harten Arbeit hatten sich die Jugendlichen ihr Mittagessen redlich verdient. Nach der Fahrzeug- und Gerätepflege war der Dienstschluss am Samstag, 30.08.2014 um 15:00 Uhr nahe und alle hörten ihre Betten rufen.
-
Weitere Bilder:
-
http://brachinaimagepress.wordpress.com/2014/08/30/24-stunden-ubung-der-jugendfeuerwehren-brechenwerschau-noch-lauft-sie-bericht-folgt/
-
http://www.feuerwehr-niederbrechen.de/index.php?mode=cms_view&modulid=8&modulsid=161


 

Rock am Wehr
-
Am Samstag, 26.07.2014 veranstalteten wir wie im Jahr 2011 das zweite Mal ein „Rock am Wehr“ für alle Aktiven, deren Familie und Helfer der Feuerwehr Werschau. Hierfür wurden am Werschauer Wehr einige Bierzeltgarnituren sowie Pavillons aufgebaut. Für Speisen und Getränke wurde  bestens gesorgt, gute Musik und ein Lagerfeuer rundete den gemütlichen Abend ab.




Gemeinsames Grillen
-

Am Donnerstag, 24.07.2014 veranstalten wir wieder unser jährliches Grillen der Einsatz-, Alters- und Ehrenabteilung sowie der Jugendfeuerwehr. Bei Steaks, Würstchen und kühlen Getränken verbrachten wir wieder ein paar gesellige Stunden zusammen. Ein gemeinsames Fußballspiel zwischen Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung lockerte den Abend auf und sorgte für reichlich Spaß.

-
-

 
Alle Teilnehmer stellten sich im Paul-Löbe-Haus zu einem Foto mit Markus Koob (MDB) auf. (Bild: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung)

Werschauer Feuerwehr in Berlin
-
Zusammen mit Teilnehmern aus dem Wahlkreis 176 (Bereiche Oberlahn und Hochtaunus) folgten Mitglieder der Werschauer Feuerwehr der Einladung des Bundestagsabgeordneten Markus Koob zu einem Besuch vom 20. - 23.07.2014 der Bundeshauptstadt.
In der Forschungs- und Gedenkstätte Normannenstraße erhielten die Teilnehmer u.a. Einblicke in die Arbeit der ehemalgien Staatssicherheit der DDR und bei der Besichtigung des Plenarsaals im Reichstagsgebäudes gab es Informationen über die Aufgaben und die Arbeitsweise des Parlaments, Deutscher Bundestag.
Bei einer an politischen Gesichtspunkten orientierten Stadtrundfahrt wurden bedeutende Sehenswürdigkeiten von Berlin gezeigt. Im Deutschen Dom auf dem Gendarmenmarkt gab es Informationen zur historischen Entwicklung der parlamentarischen Demokratie in Deutschland.
Schwerpunkt des Besuchs aber war die Diskussion mit dem Bundestagsabgeordneten Markus Koob, der auch Einblicke in seine tägliche Arbeit gab. Abschluss der interessanten Fahrt war ein Informationsgespräch im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung.

-
-


Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren in Runkel
-
Nach langer Vorbereitungszeit und Übungsstunden im Staffellauf und in der Übung nach FwDV 3 war es dann endlich soweit. Die Jugendfeuerwehr nahm am Sonntag, den 06.07.2014 am Bundeswettbewerb auf Kreisebene in Runkel teil. Abfahrt war um 07.45 Uhr in Werschau am Gerätehaus, der ein oder andere war noch etwas verschlafen aber alle waren frohen Mutes. Nach der Anmeldung suchten wir uns ein schattiges Plätzchen unter den Bäumen.
Die erste zu Leistende Übung war der 400 m Staffellauf, hier waren von den einzelnen Läufern Feuerwehrtechnische Aufgaben beim Laufen noch zusätzlich zu erledigen. (Schlauch wickeln, Feuerwehr Schutzkleidung anziehen, Knoten befestigen und Leinen Beutel aus 9 Meter in ein vorgegebenes Ziel werfen)
Anschließend stand dann nach etwas Wartezeit die Übung nach FwDV 3, Aufbau eines Löschangriffes vom Standrohr über die Feuerlöschkreiselpumpe zum Verteiler, wo anschließend 3 C-Strahlrohre mit Schläuchen angeschlossen wurden. Auch hierbei mussten Hindernisse überquert werden und im Anschluss des Aufbaus 4 Knoten auf Zeit angelegt werden.
-
Bei der Siegerehrung erreichten wir einen guten 4. Platz, mit Freude fuhren wir nach Werschau zurück und Liesen den Tag bei Pizza und Getränken ausklingen.
Herzlichen Dank sagen wir den Eltern und Mitglieder der Feuerwehr für ihren Besuch und das Anfeuern während des Wettkampfs.

-
-


Feuerwehr zu Besuch beim THW
-
Am Donnerstag, den 03.07.2014 machten sich einige Kameradinnen und Kameraden am Übungsabend auf den Weg zum THW Ortsverband Limburg. Pünktlich um halb acht wurden wir an deren Stützpunkt in der Senefelderstraße erwartet. Nach einer kurzen Informationsrunde über den Aufbau, die Tätigkeiten sowie das Einsatzspektrum des THWs durch den Ortsbeauftragten und den beiden Jugendbetreuern, wurden wir durch die neuen Räumlichkeiten geführt. Im Anschluss an diese Führung ging es rüber zur großen Fahrzeughalle, wo uns einiges über die dort vorgehaltenen Fahrzeuge erzählt wurde. Alles in allem war es ein sehr Informationsreicher Abend mit einem Austausch zwischen Feuerwehr und THW. Durch den Autobahnabschnitt auf der A3 kam es im vergangen Jahr schon zum ein oder anderen Einsatz zwischen dem THW Limburg und den FFen der Gemeinde Brechen. An dieser Stelle noch einmal einen besonderen Dank an die drei THW Helfer für die Informationsreichen Stunden in Limburg.

Informationen zum THW OV Limburg finden Sie hier: http://ov-limburg.ov-cms.thw.de/

-
-


Brandschutzfrüherziehung im KiGa Storchennest
-
Am Montag, den 30.06.2014 war es wieder soweit, das Brandschutzerziehungsteam der Feuerwehr Werschau war zu Gast im Kindergarten Storchennest. Nach der Begrü-ßungsrunde erzählten die Kinder von ihren Erfahrungen mit der Feuerwehr, sie konnten auch aufzählen wo die Feuerwehr überall Hilft. Anschließend mussten die Kinder Bilder malen, diese sollten natürlich was mit der Feuerwehr zu tun haben. Nachdem die Kinder die Bilder im Stuhlkreis vorgestellt hatten, wurde das Brandhaus aufgebaut. Auf eine ganz einfache Art und Weise konnte man mit diesem, den Kindern bildlich da stellen wie sich der Rauch verteilt wenn es zu Hause brennt. Anschließend wurden die wichtigsten Verhaltensregeln im Brandfall mit den Kindern besprochen und eine Räumungsübung durchgeführt. Zum Abschluss wurde den Kindern vorgeführt, wie ein Feuerwehrmann mit Atemschutz im Einsatzfall aussieht. Um die Angst vor dem Feuerwehrmann und dessen Ausrüstung zu nehmen, durften die Kinder alle Ausrüstungsgegenstände anfassen und anziehen. Am Ende erhielt jedes Kind eine Urkunde sowie ein Malbuch.

-
-

-


Sechster Platz bei Feuerwehrleistungsübung auf Bezirksebene
-
Am Samstag, den 28.06.2014 fanden auf dem Gelände der Johann-Christian-Senckenberg-Schule in Villmar die Feuerwehrleistungsübungen auf Bezirksebene (RP Gießen) statt. Hierbei galt es, einen praktischen Übungsteil (Personenrettung aus einem brennenden Wohnhaus) sowie einen theoretischen Übungsteil in Form von 15 Feuerwehrspezifischen Fragen (aus einem 694 Fragen umfassenden Fragenkatalog) zu beantworten. In diesem Jahr belegte die Mannschaften Werschau I mit 97,2 % den 6. Platz.
-
Die weiteren Platzierungen waren wie folgt:
-
1. Platz mit 99,0 % Neustadt-Momberg (Landkreis Marburg-Biedenkopf)
2. Platz mit 99,0 % Grebenhain-Nösberts-Weidmoos (Vogelsbergkreis)
3. Platz mit 98,6 % Reiskirchen-Hattenrod (Landkreis Gießen)
4. Platz mit 98,3 % Marburg-Michelbach (Landkreis Marburg-Biedenkopf)
5. Platz mit 97,9 % Hungen (Landkreis Gießen)
6. Platz mit 97,2 % Brechen-Werschau (Landkreis Limburg-Weilburg)
7. Platz mit 96,9 % Beselich-Obertiefenbach (Landkreis Limburg-Weilburg)

8. Platz mit 96,6 % Kirchhain-Mitte (Landkreis Marburg-Biedenkopf)
-
Wir gratulieren allen Mannschaften für die tollen Ergebnisse und wünschen den Plätzen 1-3 viel Erfolg beim Landesentscheid am 14.09.2014 in Korbach.
-
-

 

@ feuerwehr-werschau.de

KJF - Zeltlager 2014 in Thalheim
-
Wie jedes Jahr nahm die Jugendfeuerwehr auch wieder am Kreisjugendfeuerwehrzeltlager vom 18. bis 22.06.2014  teil. Dieses Mal fuhren wir nach Thalheim unter dem Motto „Zu Gast bei Freunden“
Eine kleine Abordnung baute schon dienstags die zwei Unterkunftszelte auf, so dass wir mittwochs uns direkt mit Feldbetten in diesen einrichten konnten. An diesem Tag fand abends auch die Eröffnungsfeier statt, an dem das Lagerfeuer Entzündet wurde, welches bis Sonntags durchweg brannte.
An den Tagesworkshops nahmen wir tatkräftig teil, u.a. Holzbrennen, Knautschis basteln, Feuerlöschtrainer und das bekannte Wikinger Schach an dem wir mit 3 Mannschaften á 3 Jugendlichen teil nahmen, wir belegten dieses Jahr den 2. Platz. Auch Gesellschaftsspiele wurden mehrfach gespielt auch mit Jugendlichen von anderen Wehren wodurch sich auch Freundschaften entwickeln. Der Bunte Abend wurde auch von den Aktiven der Einsatzabteilung besucht.
Nach den verschieden Mahlzeiten stand auch der Spüldienst an, der von den Jugendlichen erledigt wurde.
Am letzten Tag war das zusammen Packen der eigenen Utensilien angesagt, anschließen wurden dann mit allen zusammen die zwei Zelte abgebaut und auf dem Anhänger verstaut. In Werschau angekommen wurden die Koffer und Taschen sortiert und die Jugendlichen gingen erschöpft durch die kurzen Nächte, aber frohen Muts nach Hause.

@ feuerwehr-werschau.de
-
-


Feuerwehr zu Besuch in Tschechien
-
Eine interessante Mehrtagesfahrt führte Mitglieder der Werschauer Feuerwehr zusammen mit der Firma WM-Transport aus Werschau vom 29. Mai – 01. Juni 2014 in das Bäderdreieck in Tschechien. Gut gestärkt mit einem reichhaltigen Frühstück wurde zunächst ein Stadtrundgang in Franzensbad unternommen. Am nächsten Tag stand ein Besuch von Karlsbad mit seinen 12 Quellen auf dem Programm, nachmittags wurde auf der Burg Loket u.a. die Folterkammer besichtigt. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Prag, der Stadt mit den 100 Türmen, erklärte eine fachkundige Reiseleiterin am nächsten Tag. Am Abend heizten dann die eigens mitgereisten "Wolpertinger Buam" mit Alpenrock aus dem Westerwald die Stimmung ein. Der "Schädel-Weh-Song" und das "Westerwaldlied" wurden sogar nationalitäten-übergreifend gesungen.
Ein Besuch von Marienbad und Eger rundeten die schöne Reise ab. Das Bild zeigt die Reisegruppe vor dem "Jagdhaus Glatza“.
-
-


-

Werschauer Feuerwehr trauert um Reiner Klink
-

Am Sonntag, 25.05.2014 verstarb nach schwerer Krankheit im Alter von 61 Jahren Reiner Klink aus Werschau. Die Feuerwehr Werschau trauert mit seiner Frau und seiner Familie.
Feuerwehr war für ihn Teil seines Lebens: Bereits mit 17 Jahren trat der auf der „Kalascher Mühle“ geborene Reiner Klink in die Feuerwehr Kirberg ein. Seit dem Umzug nach Werschau im Jahr 1983 war er Mitglied der Einsatzabteilung, altersbedingt wechselte er 2013 in die Alters-und Ehrenabteilung.
Schnell übernahm er in der Werschauer Feuerwehr Verantwortung. Da er bereits in seinem Heimatort Atemschutzgeräteträger war und sich dort auch um die Wartung dieser Geräte kümmerte, übernahm er in Werschau 1985 das verantwortungsvolle Amt des Atemschutzgerätewartes, das er mit kurzer Unterbrechung bis zu seinem Ausscheiden aus dem Aktiven Dienst 26 Jahre inne hatte.
Reiner Klink wurde vielfach für seine Arbeit bei der Feuer-wehr ausgezeichnet, unter anderem:
- 1997 mit dem Silbernen Brandschutzehrenzeichen am Bande  für 25 Jahre aktive
           Dienstzeit
- 2002 mit der Ehrenmedaille des Nassauischen Feuerwehrverbandes in Gold für 30
           Jahre aktive Dienstzeit
- 2012 mit dem Ehren- und Leistungsabzeichen des Feuerwehrvereins in Gold für
           besondere Leistungen im Verein sowie
- 2012 mit dem Goldenen Brandschutzehrenzeichen am Bande für mindestens 40 jährige,
          aktive, pflichttreue Dienstzeit in Feuerwehren.
Als er 2013 aus dem Vorstand der Werschauer Feuerwehr ausschied, würdigte ihn der Verein mit der Ehrenmitgliedschaft.
Der begeisterte Feuerwehrmann kümmerte sich auch aktiv um die Erhaltung der historischen Geräte und Ausrüstungsgegenstände, bis zuletzt war er regelmäßig Gast bei seinen Kamera-den, um mit ihnen zu fachsimpeln.
Nicht nur der Feuerwehr, sondern dem ganzen Ort werden seine helfende Hand und auch seine humorvolle und gesellige Art fehlen.
Ein weiteres Hobby war das Kegeln, so gehörte er seit 1979 dem Kegelclub „Puddelkönige“ an.
Bei der Beerdigung am Mittwoch, den 04. Juni, 14:00 Uhr auf dem Berger Friedhof werden sicherlich zahlreiche Feuerwehrkameraden Reiner Klink die letzte Ehre erweisen.
-

-

-

Werschau I

Werschau II

Zwei Kreissieger bei Feuerwehrleistungsübung
-
Am Sonntag, den 25.05.2014, fanden auf dem Gelände der Johann-Christian-Senckenberg-Schule in Villmar die Feuerwehrleistungsübungen 2014 des Landkreises Limburg-Weilburg statt. Hierbei galt es, einen praktischen Übungsteil (Personenrettung aus einem brennenden Wohnhaus) sowie einen theoretischen Übungsteil in Form von 15 Feuerwehrspezifischen Fragen (aus einem 694 Fragen umfassenden Fragenkatalog) zu beantworten. In diesem Jahr wurden die Mannschaften Obertiefenbach III und Werschau I mit jeweils 99,7 % in der Leistungsstufe Gold beide mit dem 1. Platz Kreissieger. Als besonderen Dank wurden beide erstplatzierten Mannschaften von MdB Markus Koob zu einem Besuch des Bundestages nach Berlin eingeladen. Die Mannschaft Werschau II erreichte mit 94,6 % ebenfalls in der Leistungsstufe Gold einen guten 9. Platz. Wir danken den zahlreichen Schlachtenbummlern für Ihre Unterstützung von der Zuschauerseite und für das gemütliche Beisammensein bei hervorragendem Wetter im Anschluss an die Leistungsübungen im und vor dem Gerätehaus der Feuerwehr. Ebenso gratulieren wir allen anderen angetretenen Mannschaften aus dem Landkreis Limburg-Weilburg. Zusammen mit der Mannschaft der Feuerwehr Obertiefenbach vertreten wir den Landkreis Limburg-Weilburg am 28.06.2014 bei den Bezirksleistungsübungen in Villmar.
-
Das Leistungsabzeichen in Gold 10 erreichte Markus Schütz, Gold 5 erreichten Mike Viehmann und Micha Weil, Gold erreichte Armin Kramkowski, das Leistungsabzeichen in Bronze erreichten Shauni Jankowskyj, Marvin Steinebach, Niklas Auth, Phillip Höhler und Markus Jung. Das Eiserne Leistungsabzeichen für die erstmalige Teilnahme an den Leistungsübungen erreichte Johannes Enk. Diesen Kameraden gratulieren wir ganz besonders.
-
Weitere Berichte + Bilder:
-
http://brachinaimagepress.wordpress.com/2014/05/25/zwei-1-sieger-bei-leistungsubung-in-villmar-obertiefenbach-3-und-werschau-i-werschau-ii-auf-platz-9/
-
http://brachinaimagepress.wordpress.com/2014/05/26/feuerwehrleistungsubungen-landkreis-limburg-weilburg-der-bericht-zum-wettkampf-vom-kreisfeuerwehrverband/
-
http://www.foto-ehrlich.de/aktuelles-aus-brechen/ffw-kreisleistungswettbewerb/
-
http://kreisfeuerwehrverband.net/menukfvaktuelles/6639-obertiefenbach-und-werschau-sind-kreissieger-2014.html

COLD WATER CHALLENGE FF WERSCHAU
http://www.youtube.com/watch?v=rjoU6FpBDKw
-
Werschau I + II nach den Leistungsübungen

© feuerwehr-werschau.de

Unser neuer Schaukasten
-
Seit Samstag, 24.05.2014 versuchen wir unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger, parallel zu unserem Internetauftritt unter
www.feuerwehr-werschau.de auch in unserem neuen Schaukasten an der St. Georg Kirche, über die aktuellen Geschehnisse der folgenden Abteilungen auf dem Laufenden zu halten:
•         Feuerwehrverein (Aktivitäten, Veranstaltungen, Termine, Informationen, etc.)
•         Einsatzabteilung (Einsätze, Übungen, Informationen, etc.)
•         Jugendfeuerwehr (Aktivitäten, Informationen, etc.)
•         Alters- und Ehrenabteilung (Aktivitäten, Informationen, etc.)
•         Wettkampfmannschaft (Aktivitäten, Informationen, etc.)
•         Hydrantenhexen (Aktivitäten, Informationen, etc.)
Der neue Schaukasten ersetzt den in die Jahre gekommen alten Schaukasten und soll vor allem unseren älteren Vereinsmitgliedern dienen, die über keinen Internetanschluss verfügen, sich über aktuelle Geschehnisse in der Feuerwehr zu informieren.
Wir hoffen Ihnen gefällt unser neuer Informationspunkt und bedanken uns ganz besonders bei Andreas Trabusch, Gerhard Jung, Franz Müller sowie Bernd Trost die bei der Herrichtung und Gestaltung des neuen Schaukastens mit beteiligt waren.

-
-


Feuerwehrsenioren aus Brechen auf großer Fahrt
-
Einen schönen Tag im Odenwald erlebten die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung der Feuerwehren der Gemeinde Brechen am Dienstag, 20.05.2014.
Bei der von Willi Roth (Niederbrechen) hervorragend organisierten Fahrt ging es bei sonnigem Wetter zunächst nach Erbach, wo ein geschwätziges “Waschweib“ auf unterhaltsame Art die Besucher mit den Gepflogenheiten des Wäschewaschens am Fluss vertraut machte. Sie plauderte auch aus dem Nähkästchen und gab so viel Interessantes über die Bewohner des Städtchens und die Gewohnheiten im Schloss preis.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen in Michelstadt ging es nach Eberbach, wo eine 2 stündige Schleusenfahrt auf dem Neckar unternommen wurde. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Abendessen in einer Rüsselsheimer Gaststätte.
Vor der Abfahrt in die Heimat stellten sich die Teilnehmer noch zu einem Erinnerungsfoto auf.
-
-



 

50 Jahre – Goldenhochzeitspoltern in Werschau
-
Am Freitag, 16.05.2014 machten sich einige Kameradinnen und Kameraden auf den Weg zu unserem ehemaligen und langjährigen Wehrführer und Vereinsvorsitzenden, um Ihn und seine Frau mit einem kleinen Parcours und etwas „Schmuck“ anlässlich deren Goldener Hochzeit zu überraschen. Die Feuerwehr Werschau wünscht den beiden alles Gute für die weiteren gemeinsamen Lebensjahre.

-
-

Die beiden Mannschaften für den Wettkampf 2014 (ein Kamerad fehlt) / © Foto-Ehrlich.de

Ein etwas anderer Muttertag
-
Da am 25.05.2014 ab 07:00 Uhr die diesjährigen Feuerwehr-Leistungsübungen auf Kreisebene in Villmar statt finden, treffen sich die beiden Wettkampfgruppen seit 30.03. immer sonntags zum gemeinsamen üben. So auch am Sonntag, 11.05.2014 um 16:00 Uhr. Über ein zahlreiches erscheinen der Schlachtenbummler freuen sich die Wettkämpfer sehr. Vielen Dank für den heutigen Besuch an Foto-Ehrlich.de.
-
Weitere Bilder finden Sie hier:
http://brachinaimagepress.wordpress.com/2014/05/11/muttertag-endlich-mit-muttern-mal-was-nettes-unternehmen-so-auch-in-werschau-bei-der-feuerwehr/
-
-




Brecher Feuerwehren begehen Florianstag

-
Die Feuerwehren der Gemeinde Brechen feiern jedes Jahr den Sankt-Florianstag um nicht nur Ihren Schutzpatron zu ehren sondern auch um ihren gefallenen und gestorbenen Kameradinnen und Kameraden ein ehrendes Andenken zu bewahren.
-
Zum diesjährigen Florianstag trafen sich am Sonntag, 11.05.2014 die Feuerwehren aus den Brecher Ortsteilen in Werschau, um zunächst in einem gemeinsamen Gottesdienst, der von Pater Benner mitgestaltet wurde, zu begehen. Musikalisch mitgestaltet wurden die Messe vom Kirchenchor St. Georg Werschau unter der Leitung von Carsten Trost.
-
Anschließend gedachten die Feuerwehrkameraden mit dem vom Musikzug der Feuerwehr Oberbrechen unter der Leitung von Lena Werner gespielten Lied "Ich hatte einen Kameraden" ihren verstorbenen Vereinsmitgliedern, die Wehrführerin aus Werschau Angelika Viehmann legte eine Blumenschale an der Gedenktafel für die Gefallenen der beiden Weltkriege an der Werschauer Kirche nieder
-
Der Musikzug begleitete dann noch die Feuerwehrleute ins Werschauer Dorfgemeinschaftshaus, wo ein gemeinsames Frühstück eingenommen wurde.


-
Auftaktübung / © feuerwehr-werschau.de

Auftaktübung der Wettkampfgruppe
-
Am Sonntag, 30.03.2014 trafen sich die beiden Wettkampfmannschaften, anderes als im vergangenen Jahr bei super Wetter und strahlendem Sonnenschein am Gerätehaus, zu den ersten Übungen für die Wettkampfsaison 2014. Die Feuerwehr Werschau geht bei den diesjährigen Kreisleistungsübungen am 25.05.2014 in Villmar wieder mit zwei Gruppen an den Start.
-

Auftaktübung / © feuerwehr-werschau.de
-
-
geehrte Mitglieder der FFen Brechen / © Foto-Ehrlich.de

Gemeinsame Jahreshauptversammlung der Feuerwehren der Gemeinde Brechen
-
Am Freitag, 28.03.2014 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der FFen Brechen in der Sport- und Kulturhalle in Niederbrechen statt. Neben den Tätigkeitberichten der einzelnen Abteilungen, sowie den Verschiedenen Reden der Gäste standen wie jedes Jahr einige Ehrungen auf der Tagesordnung.-
-

Erste Hilfe Training / © feuerwehr-werschau.de

Erste Hilfe Training der Einsatzabteilung
-
An drei Donnerstagen im Februar und März absolvierten einige Aktiven der Einsatzabteilung ein Erste Hilfe Training durchgeführt vom DRK-Kreisverband Limburg e. V., als Ausbilder stand uns Kamerad Pitton für Fragen und bei der theoretischen sowie praktischen Ausbildung zur Verfügung. Die Teilnehmer wurden im weit gefächerten Themenbild der Ersten Hilfe auf dem Laufenden gehalten. Jeder Teilnehmer hatte Spaß bei der Ausbildung und konnte für sich neue Dinge im theoretischen und praktischen Bereich mit nach Hause nehmen. Das Thema Erste Hilfe ist ein wichtiger Bestandteil der Feuerwehrausbildung, gerade die im letzten Jahr gestiegene Einsatzzahl im Bereich von Verkehrsunfällen mit verletzten erfordert gut Ausgebildet Kameraden in Erster Hilfe.
-
-

Gruppenbild FF/JF Werschau / © Foto-Ehrlich.de

Sauberhaftes Brechen 2014
-
Auch 2014 wurden wieder einige Kilometer von der Bevölkerung aus Niederbrechen und Werschau zurückgelegt, um den Müll der achtlos in die Naturgeworfen wurde wieder einzusammeln. Dies geschah in diesem Jahr am Samstag, 22.03.2014. Es ist immer beachtlich zu sehen mit welchem Engagement die Müllsammler hier zu Werke gehen. Auch unsere Jugendfeuerwehr, die immer einen großen Anteil der Freiwilligen stellt, war wieder eifrig bei der Sache. Da wurden Bäche überquert, Kilometer weitgegangen und zum Teil tief in zugewachsenes Gebiet eingedrungen, um Massenweise Müll aus der Natur zu entfernen.
-
Nach der erfolgreichen Säuberung unserer Gemeinde durch die vielen Freiwilligen, hatten sich alle einen kleinen Imbiss verdient, der wie jedes Jahr bei den Helfern des "Deutschen Roten Kreuzes" stattfand.
-
Es ist immer schön zu sehen, dass es so viele Freiwillige gibt die helfen unsere Gemeinde zu einem noch schöneren Ort zu machen als sie schon ist, aber es wäre noch schöner wenn erst gar kein Müll aufzulesen wäre.

Müll sammeln L3022 Ri. Dauborn / © Foto-Ehrlich.de

-
-

Faschingskegeln

Ganz großer Kegelsport bei der Jugendfeuerwehr
-
Faschingszeit ist Kegelzeit, zumindest ist es Tradition bei der Jugendfeuerwehr Werschau einmal im Jahr um die Faschingszeit mit den Jugendlichen Kegeln zugehen. Dies geschah am in diesem Jahr am Donnerstag, 27.02.2014.
-
Auch in diesem Jahr war die Beteiligung groß und die Motivation alle Neune zu werfen lies der Fantasie und Kreativität bei den Würfen keine Grenzen.
-
So wurde einhändig aus der Drehung oder beidhändig zwischen den Beinen geworfen um das höchste Ergebnis zu erreichen.
-
Nach dem sportlichen Erfolg durften selbstverständlich die Krebbel nicht fehlen, die sich die Jugendlichen, diesmal ohne Senf, haben schmecken lassen.
-
Schon jetzt ist die Vorfreude auf nächste Jahr groß wenn es wieder heißt
-
RIIIIIIIINNNNNNNNNNNG – „ALLE NEUNE“!!!!
-

-
Mitglieder des neunen Vorstands bei der Jahreshauptversammlung der Werschauer Feuerwehr: v.l.n.r. sitzend: Marcel Auth (stv. Schriftführer;) Angelika Viehmann (Wehrführerin); Florian Huston (stv. Wehrführer), Alois Hofer (Vertreter Alters- und Ehrenabteilung), stehend Ullrich Jung (Schriftführer), Ralf Trost (Kassierer), Markus Jung (1. Vors.), Mike Viehmann (2. Gerätewart), Andreas Eufinger (2. Vors.), Armin Kramkowski (Atemschutzgerätewart), Marc Kaulakis (1. Gerätewart), Ute Huston (Wirtschaftsausschuss), Patrick Druck (stv. Jugendwart), Kathrin Huston (Zeugwartin) und Corinne Hirschhäuser (Jugendwartin) / © Foto-Ehrlich.de

Jahreshauptversammlung der Werschauer Feuerwehr am 25.01.2014
-
Angelika Viehmann konnte in ihrem ersten Bericht als Wehrführerin viel aus dem abgelaufenen Jahrberichten: Die Werschauer Feuerwehr hat aktuell 33 Aktive, die sich mit zahlreichen Übungen und Lehrgängen (insgesamt 1.451 Std.) fortgebildet haben und über einen guten Ausbildungsstand verfügen. Insgesamt hat die Wehr 12 Atemschutz-Geräteträger, so viel gab es noch nie. Insgesamt hatte die Wehr 35 Einsätze (21 Hilfeleistungen, 9 Brände und 5 Fehlalarme), das sind gegenüber dem Vorjahr 250 % mehr Alarmierungen. Hiervon wurde die Wehr allein zu 21 Einsätzen (2012 waren es 14) auf die Autobahn alarmiert, an einem Tag hatte die Feuerwehr sogar 3 Einsätze, das gab es bisher noch nicht. Obwohl viele Wehrmänner noch in die Schule gehen, sich in einer Ausbildung- oder dem Berufsleben befinden, ist es deren Engagement zu verdanken, dass die durchschnittliche  Ausrücke Zeit aktuell nur 3 Minuten beträgt. Alle Einsätze auf der Autobahn erfolgen gemeinsam mit den Feuerwehren aus Nieder- und Oberbrechen. Insgesamt leisteten die Mitglieder der Einsatzabteilung 2013, 804 Einsatzstunden. Wie in jedem Jahr waren auch im vergangenen Jahr die Wettkampfgruppen wieder sehr erfolgreich. Erstmals seit 2000 nahm wieder einmal eine zweite Gruppe am Kreisleistungsentscheid teil, diese erreichte einen ausgezeichneten 5.Platz mit 98,6 %. Mit 100 % und damit mit einem optimalen Ergebnis errang Mannschaft 1 wieder einmal den Kreismeistertitel und qualifizierte sich somit für den Bezirksentscheid in Grünberg, wo mit 98,3 % ein guter 4.Platz erreicht wurde. Auch Zusatzbögen für die Leistungsabzeichen wurden von allen Teilnehmern bestanden, so erreichten Marcel Auth, Marc Kaulakis und Andreas Eufinger das Leistungsabzeichen Gold 5, Mike Viehmann, Gold und Armin Kramkowski, Silber.  Shauni Jankowskij, Marvin Steinebach, Steve Hönscher, Niklas Auth, Christian Lässig, Markus Jung und Philipp Höhler erreichten für die erstmalige Teilnahme das Leistungsabzeichenin Eisen. Für Einsätze, Übungen, Wettkampfvorbereitungen und Lehrgänge wurden insgesamt 3.356 Stunden zum Schutz der Bürger geleistet. 2012 waren es 2.713 Stunden (+ 24 %). Neben den Übungen, Einsätzen, Lehrgängen und dem Wettkampf gab es natürlich auch noch andere Aktivitäten, von denen beispielhaft genanntwerden können: Bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Brecher Wehren in Oberbrechen wurde Patrick Druck zum Gemeindejugendfeuerwehrwart und Corinne Hirschhäuser zu seiner Stellvertreterin gewählt. Die Feuerwehr Werschau wurde – u.a. als Dank für die Ausrichtung des Jugendfeuerwehrzeltlagers im Jahr 2012 - zum Landeshelferfest des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport am 08.06.2013 eingeladen. Vom 15. bis 18. Juni fand ein Ausflug der Wettkampfgruppe nach Hamburg statt. Die Feuerwehr Werschau wird am 27.06.2013 zur Feuerwehr des Monats  JUNI von Staatsminister Werner Koch ausgezeichnet.Holger Asmussen konnte in seinem letzten Bericht als 1. Vorsitzender viel aus dem abgelaufenen Jahr berichten: Die Werschauer Feuerwehr hat aktuell 262 Mitglieder (+ 3 zum Vorjahr) Höhepunkte in 2013 waren die Werschauer Kirmes sowie das 20.Oktoberfest. Zahlreiche Feste wurden besucht, mit 3 Kameraden konnten die Feuerwehrmänner auf den Nachwuchs feiern. Der Verein hat insgesamt über 5.200 € in die Verbesserung des Brandschutzes investiert. Holger Asmussen scheidet nach insgesamt 12 Jahren Vorstandsarbeit (davon 8 Jahre als 1. Vorsitzender) auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus. Dafür wurde ihm vom Verein das Ehren- und Leistungsabzeichen in Silber überreicht. Josef Rathgeber scheidet nach über 32 Jahren (davon 24 Jahre als 2.Vorsitzender) ebenfalls aus dem Vorstand aus, dafür erhält er die Ehrenmitgliedschaft. Der bisherigen Gerätewart Michael Heidemann wird - ebenfalls aus persönlichen Gründen – zukünftig dieses Amt nicht mehr ausführen. Alle  erhielten neben einem Dankeschön-Geschenk vom Vorstand auch noch stehenden Applaus der anwesenden Mitglieder.

Geehrte Mitglieder v.l.n.r.: sitzend: Walter Mrakawa(40 Jahre); Angelika Viehmann (Wehrführerin); Florian Huston (stv. Wehrführer), Dieter Losert (40 Jahre). stehend: Holger Asmussen (silbernes Ehren- und Leistungsabzeichen für langjährige Vorstandstätigkeit), Franz Gernandt (40 Jahre), Ralf Trost (15 Jahre Vorstand), Markus Jung (25 Jahre Verein und neuer 1. Vors.), Markus Schütz (Gemeindebrandinspektor), Josef Rathgeber (Ehrenbrief Land Hessen und Ehrenmitglied), Bürgermeister Werner Schlenz, Gernot Lorenz (40 Jahre) und Edmund Heinzler (Mitglied Alters- und Ehrenabteilung) / © Foto-Ehrlich.de
-
 
Auszeichnung von Josef Rathgeber mit dem Ehrenbrief Land Hessen durch Bürgermeister Werner Schlenz / © Foto-Ehrlich.de

Blumen für die Ehefrau Christ Rathgeber / © Foto-Ehrlich.de

Verdienter Feuerwehrmann ausgezeichnet
-
Völlig überrascht war Josef Rathgeber, als ihm der Brecher Bürgermeister Werner Schlenz bei der Jahreshauptversammlung der Werschauer Feuerwehr für langjährige ehrenamtliche Leistungen den Ehrenbrief des Landes Hessen überreichte, nachdem er zuvor bereits vom Feuerwehrverein als Ehrenmitglied ernannt wurde. Seit 01.05.1979 ist Josef Rathgeber Mitglied in der  Feuerwehr Werschau, 1979 - 2013 (bis zum Erreichen der Altersgrenze) Mitglied der Einsatzabteilung. Von 1982 -1990 ist er Mitglied im Vorstand als Zeugwart und von 1990 – 2014 als stv. Vorsitzender des Feuerwehrverein Mitglied im geschäftsführenden Vorstand der Feuerwehr. In dieser Funktion kümmerte er sich auch um den wirtschaftlichen Bereich der Feuerwehr. Dazu gehören neben der Sicherstellung der Bewirtung der Feuerwehrkameraden hauptsächlich die Organisation der Bewirtung aller Vereinsveranstaltungen wie Kirmes, Oktoberfest oder auch alle Vereinsjubiläen. In seine Amtszeit fallen u.a. die Feste - 1987 „60 Jahre Feuerwehr“, - 2002 „75 Jahre Feuerwehr“ sowie - 2012 „Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr" mit über 1000 Teilnehmern (eine der größten Herausforderungen für den kleinen Verein). Seine große Leidenschaft aber waren die Leistungswettkämpfe: Von 1983 - 1997 war er aktiver Wettkämpfer und war 16-mal auf Kreis, 9-mal auf Bezirk und 6-mal auf Landesebene dabei. Dabei erwarb er die Leistungsabzeichen: - 1985 in Eisern, - 1986 in Bronze, - 1987 in Silber und - 1988 in Gold. Deng rößten Erfolg konnte er 1993 feiern, einen 5. Platz auf Landesebene. Seit 1989 ist er Schiedsrichter der Leistungswettkämpfe auf Kreisebene. Seit 1999 ist er "Schleifer" der Werschauer Wettkampfgruppe, konnte er doch mit seiner Erfahrung als Schiedsrichter seinen Kameraden so manchen Trick beibringen. Einige Male spielte er auch Theater bei den Familienabendender Feuerwehr. Für seine Verdienste wurde er mehrfach ausgezeichnet: - 1987 mit der Verdienstmedaille der Gemeinde Brechen, -1994 mit dem Ehren- und Leistungsabzeichen des Vereins in Silber, - 2002 mit dem Ehren- und Leistungsabzeichen des Vereins in Gold, - 2005 mit dem Silbernen Brandschutzehrenzeichen am Bande, - 2009 mit der Ehrenmedaille des Nassauischen Feuerwehrverbandes in Gold sowie - 2011 als Seniormanager der Wettkampfmannschaft der Werschauer Feuerwehr. Seine Begeisterung für die Feuerwehr erfasste auch die Familie, so waren die Ehefrau Christa und 2 seiner Kinder lange Jahre in der Feuerwehr und auch bei den Wettkämpfen aktiv. Neben der Arbeit in der Feuerwehr ist Josef Rathgeber als geselliger Mensch auch fest in das dörfliche Vereinsleben integriert: 2003 wurde er nach 13 Jahren im Siebenerrat und auch früher häufiger Büttenredner mit einer Urkunde und dem Werschauer SV - Narrenorden aus dem „aktiven Fastnachtsdienst“ verabschiedet. Auch seine Familie wurde von seiner närrischen Ader erfasst, so wirkten neben seiner Ehefrau und auch die Kinder zahlreiche Jahre aktiv im Werschauer Karneval mit. Als Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses der Feuerwehr war er auch mit verantwortlich für die wirtschaftliche Durchführung von größeren Ortsfesten wie z.B. - 1985 bei „750 Jahre Werschau“ sowie - 2010 bei „775 Jahre Werschau“. Weiterhin steht er als passives Mitglied in zahlreichen Ortsvereinen jederzeit als Helfer zur Verfügung. -
-
-
Weihnachtsbäume einsammeln / © feuerwehr-werschau.de

Alle Jahre wieder!
-
Am Samstag, den 18.01.2014 wurden auch in diesem Jahr die Weihnachtsbäume mit viel Spaß und Arbeitseifer unserer Jugendfeuerwehr eingesammelt. Das Wetter konnte uns auch dieses Jahr nicht aufhalten unsere Pflicht zu tun.
-
Die Aktion startete um 09:30 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus mit Startrichtung Hessenstraße und endete um ca. 12:00 Uhr mit einem Imbiss im Schulungsraum der Feuerwehr.
-
Selbstverständlich durfte auch der obligatorische Zwischensnack auf der Ecke"Grabenstraße" und "Am Berg" nicht fehlen, den wir wie jedes Jahr dankend annahmen.
-
Die Jugendfeuerwehr Werschau möchte sich hiermit ganz herzlich bei allen Werschauer Einwohnern für die Unterstützung, dass bereitstellen der Weihnachtsbäume und die freiwilligen Spenden bedanken.
-
Wir wünschen allen ein erfolgreiches Jahr 2014!