Feuerwehr aktuell - 2016
[...Archiv 2015...][...Archiv 2014...] 

 

 


Schon mal zum Vormerken: Weihnachtsbaumsammlung in der Gemeinde Brechen


In der Gemeinde Brechen werden in allen drei Ortsteilen durch die Feuerwehr zusammen mit der Jugendfeuerwehr am Samstag, 14. Januar 2017 die ausgedienten und abgeschmückten Weihnachtsbäume eingesammelt. Die Bäume sollten in Oberbrechen und Werschau ab 09:00 Uhr und in Niederbrechen ab 13:00 Uhr gut sichtbar an der Straße bereitgestellt werden. Die Bäume müssen abgeschmückt und gut sichtbar am Straßenrand liegen. Die Sammlung ist kostenlos, die Feuerwehren freuen sich gerne über eine Spende.

Hier finden Sie das tolle Video zur Aktion: https://youtu.be/UTRrNiMUcJs

Ein Hinweis schon jetzt: Vom 14.-18. Juni 2017 findet das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager bei der Jugendfeuerwehr Werschau mit üblicherweise rund 1000 Teilnehmern in Werschau statt – wer sich hierbei einbringen möchte, ist herzlich eingeladen, mitzutun.

Informationen zu Ihrer Feuerwehr finden Sie unter www.Feuerwehr-Niederbrechen.de · www.Feuerwehr-Oberbrechen.de · www.Feuerwehr-Werschau.de

Kontakt für das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager direkt über die veranstaltende Feuerwehr Werschau.

 

 

 

 

 

„Im Sportlerheim brennt’s“ – Einsatz für die Feuerwehr Werschau – Abschlussübung

Zur Abschlussübung der Freiwilligen Feuerwehr wurde am Samstag, 12.11.2016 an’s Sportlerheim am Sportplatz Werschau alarmiert. Spaziergänger hatten eine Rauchentwicklung bemerkt. Die ersten Versuche zu helfen scheiterten an einer verschlossenen Tür – doch man vernahm Hilferufe. Wichtige Informationen für die eintreffende Feuerwehr. Für die Abschlussübung wurde dieses Szenario für die Kameraden mit freundlichem Dank an den WSV realisiert. Die vermissten Personen konnten zeitnah gerettet werden und wurden zur weiteren Behandlung an den Rettungsdienst übergeben. Bemerkenswert ist die Ruhe, mit der die Kameradinnen und Kameraden bei solchen belastenden Einsätzen vorgehen. Wer sich auch für die Arbeit der Feuerwehr interessiert, dem sei der Kontakt empfohlen – immer donnerstagsabends im Feuerwehrgerätehaus.

Weitere Bilder hier:https://brachinaimagepress.wordpress.com/2016/11/12/im-sportlerheim-brennts-einsatz-fuer-die-feuerwehr-werschau-abschlussuebung/

 

 

 

 


Zu Besuch bei der Berufsfeuerwehr Frankfurt

Am Samstag, 05.11.2016 trafen sich die Jugendlichen der Werschauer Jugendfeuerwehr zusammen mit ihren Betreuern und einigen Interessierten um 8 Uhr am Gerätehaus, um von dort aus gemeinsam einen Ausflug zur Feuerwache 1 der Berufsfeuerwehr Frankfurt a. M. vorzunehmen. Vor Ort wurden sie von einem freundlichen Berufsfeuerwehrmann über das große Gelände der Wache geführt. Es wurden die großen Fahrzeughallen mit den vielen verschiedenen Feuerwehr- und Sonderfahrzeugen besichtigt. Das Highlight des Besuchs war das Feuerwehr-und-Rettungsdienst-Training-Center (FRTC), in welchem unzählige Übungsszenarien, beginnend vom kleinen Zimmerbrand bis hin zum U-Bahn Unfall, ausgesprochen realitätsnah erprobt werden können. Die Führung schloss mit einem Blick in die zentrale Rettungsleitstelle und einem gemeinsamen Gruppenfoto vor einem der großen Hilfeleistungslöschfahrzeugen ab. Der Ausflug wurde mit einem gemeinsamen Mittagessen bei McDonalds in Idstein beendet.

 


Aktion Sauberhaftes Hessen

Auch dieses Jahr wurden wieder einige Kilometer von den Feuerwehren aus Niederbrechen und Werschau zurückgelegt, um den Müll der achtlos in die Natur geworfen wurde wieder einzusammeln. In diesem Jahr fand die Aktion am Samstag, 29.10.2016 statt. Es ist immer beachtlich zu sehen mit welchem Engagement die Müllsammler hier zu Werke gehen.
Auch unsere Jugendfeuerwehr sowie Kameraden der Einsatzabteilung, waren wieder eifrig bei der Sache. Da wurden Bäche überquert, Kilometer weit gegangen und zum Teil tief in zugewachsenes Gebiete eingedrungen, um dem Müll aus der Natur zu entfernen.
Nach der erfolgreichen Säuberung unserer Gemeinde durch die freiwilligen Helfer, hatten sich alle einen kleinen Imbiss verdient, der wie jedes Jahr beim DRK Ortsverein Brechen stattfand.

 


Seminar Brandgefahren im Privatbereich

Am Samstag, den 15.10.2016 veranstaltete der Fachbereich Brandschutzerziehung und -aufklärung des Kreisfeuerwehrverbandes Limburg-Weilburg das Seminar Brandschutzgefahren im Privatbereich im Feuerwehrhaus Werschau. Geleitet wurde das Seminar von Klaus Maletzki und Hans-Jörg Schmidt, unterstützt durch Ulrike Kloft und Holger Thiel. Themen wie „Gefahrenquelle – Privatbereich, Feuerlöscher – Feuerlöschspray, Europaweiter Notruf 112 und Rauch- und Kohlenmonoxid-Warnmelder“ standen auf der Tagesordnung. Die Präsentation wurde durch interessante, fachmännische Videos und Filme unterstützt. Die 13 Kameradinnen und Kameraden aus verschiedenen Feuerwehren des Landkreises Limburg-Weilburg (darunter 5 Kameradinnen und Kameraden aus Werschau) konnten sich Anregungen holen und auch untereinander den einen oder anderen Tipp austauschen. Der Fachbereich Brandschutzerziehung und -aufklärung freut sich über den großen Zuspruch zum Seminar und wünscht den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dieser Veranstaltung ein gutes Gelingen bei deren Veranstaltungen.

Text und Bild: KFV Limburg-Weilburg

 

 


Brecher Feuerwehrsenioren auf großer Fahrt
Informativer Ausflug ins rheinische Braunkohlerevier

„Wo kommt die Kohle her“? Unter diesem Motto stand der diesjährige Ausflug der Feuerwehrsenioren der Gemeinde Brechen am Donnerstag, 13.10.2016.

Da fast drei Viertel der deutschen Braunkohle aus dem rheinischen Revier im Städtedreieck zwischen Aachen, Köln und Mönchengladbach kommen, war das Reiseziel zunächst das RWE-Infozentrum im Herrenhaus von Schloss Pfaffendorf in Bergheim im Rhein/Erft Kreis.

Zunächst erfuhren die Feuerwehrleute viel über die Gewinnung und Nutzung der rheinischen Braunkohle, so z.B., das in den drei Tagebauen Garzweiler, Hambach und Inden pro Jahr bis zu 100 Millionen Tonnen Braunkohle gefördert werden.

Auf einer Rundfahrt durch das Gebiet wurden dann bereits umgesiedelte- bzw. verlassene Ortschaften durchfahren, aber auch die Renaturierung bzw. Rekultivierung der ausgekohlten Flächen wurde gezeigt.

Auf einem als Landschaftsmarke architektonisch gestalteten Aussichtspunkt direkt über dem Tagebau Inden konnten die Besucher das Fortschreiten des Tagebaus beobachten. Infotafeln boten viel Wissenswertes zur Geschichte der Braunkohlenförderung im Westrevier, zum Tagebau und zum Kraftwerk Weisweiler.

Ein Besuch des ca. 7,5 Hektar großen Schlossparks mit vielen alten und urzeitlichen Bäumen, ausgedehnten Wasserflächen und einem kleinen Moor rundeten den Tag in Bergheim ab.

Den Abschluss der von Willi Roth bestens organisierten Fahrt machten die Feuerwehrsenioren in einem Lokal in Weinähr.

 

 

Jugendfeuerwehr Werschau besucht THW Limburg

Am Donnerstag, 13.10.2016 besuchten die Jugendlichen zusammen mit Ihren Betreuern,  das THW in Limburg. Angekommen im Tal Josaphat, wunderte sich der ein oder andere „THW Besuchen“ wäre deren Stützpunkt und die Fahrzeuge, aber nein es war das Übungsgelände. Als erstes wurden die Jugendlichen in zwei Gruppen für verschiedene Stationen eingeteilt, da es hier vielfältige Möglichkeiten zum Üben gab. Es wurde die suche im dunklen Bunker, mit der Möglichkeit über die Feuerwehrleine eine vermisste Person zu finden geübt. Zuvor wurde hierfür eine Übungspuppe versteckt. Wenn man in diesem Bunker ohne Rückzugswegsicherung vorgeht, kann man sich hier ohne Kenntnis sehr schnell verlaufen da es viele Bögen gab, an denen man wieder am selben Platz heraus kam. Mit der Leine war der Rückweg gesichert, da man an dieser den Weg zum Ausgang zurück finden konnte. Die Puppe wurde aufgefunden, aber für die zweite Gruppe liegen gelassen. Den Jugendlichen wurden unteranderem die verschiedenen Übungsmöglichkeiten des THW erklärt, sowie deren Aufgaben für das die Feuerwehren keine Materialien vorhalten. Die weiteren Stationen befanden sich im Außenbereich mit Schächten, Kanälen und einem Haus. Hier benötigte man auch Geschick um Personen zu Retten und um das passende Material einsetzten zu können. Den Jugendlichen wurde erläutert, wie man z. B. mit einem Radlader oder verschiedenen Hebekissen Betonplatten bewegen kann. Des Weiteren wurde eine Personenrettung aus einem Schacht mittels „Dreibock“ und einer Schleifkorbtrage geübt. Diese und noch viele weitere Übungsmöglichkeiten gab es auf dem dortigen Übungsgelände. Da der Abend so Interessant war, ist es geplant im nächsten Jahr eine längere Übung beim THW zu absolvieren. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle noch mal den Helfern vom THW Limburg, die uns diesen Übungsabend ermöglicht haben.

 


Ein rundum gelungener Tag · Oktoberfest und Ausstellungen bei der Feuerwehr Werschau

Am Sonntag, 02.10.2016 feierte in Werschau nicht nur die Feuerwehr ihr Oktoberfest, sondern der Arbeitskreis Historisches Brechen zeigte auch die Ausstellungen „40 Jahre Werschauer Fassenacht beim Werschauer Sportverein“ sowie „Mühlen in Brechen“.

Das seit 1994 jährlich stattfindende Oktoberfest begann um 11:00 Uhr mit einem Frühschoppen. Ab 11:30 Uhr wurden köstliche Bayrische Spezialitäten serviert, bevor es dann ab 14:00 Uhr zu Kaffee und Kuchen überging. Für die jungen und auch älteren Gäste wurden einige kurzweilige Spiele angeboten. Das Essen schmeckte wunderbar und die Sonne lachte mit wenigen Ausnahmen bei teils blau weißem Himmel.

Der erste Vorsitzende Markus Jung, konnte neben zahlreichen Nachbarwehren auch weit angereiste Gäste aus der sächsischen Kurstadt Bad Düben begrüßen, die aus Anlass der 25 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Diez und Bad Düben mit den Kameraden der befreundeten Feuerwehr aus Diez-Freiendiez angereist waren. Bürgermeister Werner Schlenz gab sich letztmalig in dieser Funktion die Ehre.

Der Verein überreichte im Auftrag der Gemeinde Brechen einen Rauchmelder zum Schutz der jungen Familien ergänzt um ein kleines Feuerwehrspielzeugauto an die Eltern der im letzten Jahr neu geborenen Gemeindemitglieder.

Auf große Resonanz stießen auch die beiden Ausstellungen des Arbeitskreises Historisches Brechen. Eine Zeitreise, die so manchen Besucher zwischen Tränen und Schmunzeln hin- und her schwanken ließ, kannten doch vor allem die älteren Mitbürger noch die gezeigten Brecher Mühlen und die abgebildeten Personen. Langjährige Aktive in der Werschauer Fassenacht hatten keine Mühe, die gezeigten Mitstreiter fast alle zu erkennen, jüngere Besucher sahen teilweise erstmals Bilder von den karnevalistischen Aktivitäten ihrer Eltern bzw. Großeltern.

Aus der Reaktion der Besucher war aber zu entnehmen, dass alle ein paar gesellige Stunden in Mitten der Feuerwehr Kameradinnen und Kameraden hatten und interessante Informationen von der Fotoausstellung mit nach Hause nehmen konnten. Wegen der großen Resonanz, werden die Bilder der Werschauer Fassenacht noch bis Mitte Oktober im Werschauer Gasthaus Urban während der üblichen Öffnungszeiten zu sehen sein.

Die Mühlenausstellung ist noch bis Ende des Jahres jeden letzten Sonntag im Monat von 14 – 17 Uhr im Heimatmuseum in Oberbrechen, am 12.11. bzw. 13.11. auf der Hobbyausstellung in Oberbrechen sowie am 20.11. im Rahmen der Weihnachts- Buchausstellung der Kath. öffentlichen Bücherei im Pfarrer-Herlth-Haus in Niederbrechen zu bewundern. An diesen Terminen können auch noch der neue Kalender „Brechen in alten und neuen Ansichten“ sowie das neue Heft „Mühlen in Brechen“ der Schriftenreihe des Arbeitskreises Historisches Brechen erworben werden.

Die Feuerwehr Werschau lädt schon jetzt ein an den Stand der Jugendfeuerwehr auf dem diesjährigen Werschauer Weihnachtsmarkt am 2. Adventswochenende am DGH und informiert auf ihrer Webseite www.Feuerwehr-Werschau.de über ihre Angebote. © Uli Jung

Weitere Bilder finden Sie hier: https://brachinaimagepress.wordpress.com/2016/10/02/das-oktoberfest-in-werschau-windiger-wind-sonnige-sonne-und-herzliche-begegnungen-ozapft-is-viel-spass-noch-am-dghder-Feuerwehr/

 


Feuerwehr Werschau überreicht Rauchmelder zum Schutz der jungen Familien –
Initiative der Gemeinde Brechen seit 2013


Hennes, Anakin, Malou und Mats – das sind die Kinder, die sich am Sonntag, 02.10.2016 über die Initiative der Gemeinde Brechen gefreut haben, die bereits im Jahr 2013 gestartet ist. Rauchmelder helfen Leben retten und so möchte die Gemeinde Brechen damit einladen, sich die kleinen Lebensretter an die Decke zu hängen und so im Fall des Falles rechtzeitig zu warnen.
Das Land Hessen hatte bereits 2005 vorgeschrieben, dass Neu- und Umbauten mit Rauchwarnmeldern auszustatten sind, so Angelika Viehmann, die Wehrführerin der Feuerwehr Werschau. Bestehende Wohnungen mussten bis 31.12.2014 nachgerüstet werden.
Rund 600 Menschen kommen jährlich in Deutschland durch Brände ums Leben. Weitere 6.000 Kinder und Erwachsene werden durch Brände verletzt. Zwei Drittel aller Brandopfer werden zuhause, meist nachts, im Schlaf überrascht. Denn nachts schläft auch der Geruchssinn, so dass die Opfer die gefährlichen Brandgase nicht bemerken. Deshalb fallen fast alle Brandtoten nicht den Flammen, sondern den giftigen Rauchgasen zum Opfer, die während der Schwelbrandphase entstehen.
Der Verein der Freiwilligen Feuerwehr Werschau beteiligt sich an dieser Aktion und überreicht den Kindern ein kleines Feuerwehrspielzeugauto zum Rauchmelder – was sich bei den bisher schon damit beschenkten Kindern großer Beliebtheit erfreut hat.
Die Mitglieder der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr und der Verein der Feuerwehr Werschau wünscht auf diesem Wege nochmals alles Gute zur Geburt der neuen Gemeindemitglieder.

 

 

Leistungsspange 2016 - Jugendfeuerwehr Werschau war mit dabei

Wie auch im vergangenem Jahr nahm die Jugendfeuerwehr Werschau am Samstag, 24.09.2016 an der Abnahme der Leistungsspange in Bad Camberg erfolgreich teil. Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr, teilnehmen können hier Jugendlichen zwischen dem 15. und 18. Lebensjahr. Die Vorbereitung begann Anfang der Sommerferien, insgesamt waren es neun Übungsabende zu je 1,5 Stunden zusätzlich zu den regulären Donnerstags Übungen. Auf dem Übungsplan stand Kugelstoßen mit einer Entfernung von mindestens 55 m insgesamt, sowie ein Staffellauf mit einer Länger von 1.500 m in max. 4 min 10 sec. Diese Aufgaben müssen in Sportkleidung abgelegt werden. Die Übung nach Vorgabe der Feuerwehr Dienstvorschrift 3 (FwDv 3) -Aufbau eines Löschangriffs- sowie eine Schnelligkeitsübung bei der 8 C-Schläuche ohne Drehungen im Schlauch in einer Zeit von max. 75 sec. zusammengekuppelt werden müssen. Außerdem müssen Fragen aus den Bereichen Feuerwehr, Sport, Politik und Erdkunde beantwortet werden. Diese Aufgaben gilt es in Jugendfeuerwehrschutzkleidung zu bestreiten. Bewertet wird auch noch der Gesamteindruck der Gruppe, d.h. ordentliches und sortiertes Auftreten mit jeweils vorgegebener Kleidung. Diese 5 Aufgaben müssen von den Jugendlichen absolviert werden, hier gilt das Motto „Alle für einen, einer für Alle“. Jeder Jugendliche hat hier sein Bestes zu geben. Gestartet wurde in einer Gruppe, entweder bestehen alle oder keiner dieser neun Jugendlichen die Leistungsspange.

Die Gruppe bestand aus vier Werschauern (Anna-Lena Losert, Nina Hönscher, Henrik und Jannis Trost), vier Nauheimern (Sarah Schwegler, Yvonne Dick, Nico Losert und Julius Wollmann) sowie einem Dauborner (Selina Schüler) also auch in diesem Jahr eine Gemeinde übergreifende Zusammenarbeit - es waren fünf Mädchen und vier Jungen. Ein besonderer Glückwunsch an diese Jugendlichen für das Bestehen und somit den Erwerb der Leistungsspange.

 

 

 

Gewinne, Gewinne, Gewinne . . . die leider im Nachgang zur Werschauer Kirmes bislang noch nicht abgeholt wurden

7202, 7233, 7237, 7269, 7270, 7616, 7617, 7731, 8576, 8616, 8644, 8984, 9370, 9563, 9753, 9870, 9978, 9983, 9986, 10052, 10063, 10115, 10399, 10506, 10512, 10523, 10723, 11156, 11251, 11551, 11625, 11627, 11812, 12036, 12048, 12123, 12213, 12381, 12390, 12391, 12735, 12748, 12889, 12923, 12924, 12950, 13048, 13323, 13336, 13338, 13369, 13380, 13568, 13576, 13747, 13895

Die Gewinne können donnerstags während des Übungsabends ab 20 Uhr am Gerätehaus in der Hessenstraße abgeholt werden.

 

 


Tolle und friedvolle Kirmestage für Jung und Alt
 
Viel Zuspruch fand die diesjährige Werschauer Kirmes vom 16. bis 19.09.2016, die am vergangenen Wochenende unter der Regie der Freiwilligen Feuerwehr gefeiert wurde.

Nach dem Stellen des Kirmesbaums vor den Dorfgemeinschaftshaus und der Kirmeseröffnung durch den Brecher Bürgermeister Werner Schlenz am Freitagabend feierten Jung und Alt bis tief in die Nacht.

Am Samstag heizte die Partyband „Weiltaler“ bei einer zünftigen Hüttengaudi die Stimmung der Gäste ordentlich ein.

Gut angenommen wurde am Sonntag auch der erstmals angebotene Kofferflohmarkt.

Höhepunkt und Publikumsmagnet am Sonntagnachmittag war neben der großen Tombola das 5. Werschauer Entenrennen. Seit 2004 lag die Organisation dieses Spektakels bei „Enten Papa“ Ullrich Jung. Nun übergab er diese reizvolle Aufgabe an seinen Nachfolger Marcel Auth.

 


 

 

 

 


Wiederholungsunterweisung Bahnerden

Trotz Kirmesausrichtung nahmen 11 Kameradinnen und Kameraden am Samstag, 17.09.2016 um 8:00 Uhr an der Praxisausbildung „Wiederholungsunterweisung Bahnerden“ am Bahnhof Niederbrechen teil. Der dazugehörende Theoretische Ausbildungsteil wurde am Mittwoch, 07.09.2016 im Feuerwehrhaus in Oberbrechen besucht. Die Kameradinnen und Kameraden die im Bahnerden ausgebildet sind, müssen alle 2 Jahre die Auffrischung besuchen.

 


Hochzeit 2016 die dritte …

Am Samstag, 10.09.2016 haben sich unser Kamerad Mike und seine Frau Hannah in der Pfarrkirche St. Christophorus in Niederselters das „JA-Wort“ gegeben. Zu diesem besonderen Anlass standen wir mit einigen Kameradinnen und Kameraden vor der Kirche Spalier und beglückwünschten das frisch vermählte Brautpaar. Auch an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch und alles Gute für den gemeinsamen Lebensweg von eurer Werschauer Feuerwehr.

 

 

 

 

Bäumchenstellen das zweite ...
 
Am Samstag, 03.09.2016 war die Feuerwehr Werschau zum Bäumchenstellen des kleinen Mats eingeladen. Hierzu wurde sich gemeinsam am Gerätehaus getroffen, um dann von dort zu starten. Anstatt einem Baum hat die Feuerwehr wieder den im vergangenen Jahr gebastelten Storch in einem Nest stehend als „Wanderpokal“ aufgestellt. Wir wünschen der kleinen Familie an dieser Stelle nochmal alles Gute zum Babyglück.

 


24 Stundenübung bei der Feuerwehr Werschau – in die Aufgaben hineinwachsen · Ein Tag und kaum Nacht

Vierundzwanzig Stunden, ein Tag und kaum Nacht für die 20 Jugendlichen und Betreuer, die am letzten Ferienwochenende 26. + 27.08.2016 bei der Feuerwehr Werschau die Aufgaben des Brandschutzes, der Rettung und weiterer Tätigkeiten der Feuerwehr erlernt und geübt haben. Die Teilnehmer dieser Übung sind schon Mitglied in der Jugendfeuerwehr Werschau, die auch die Jugendlichen aus Niederbrechen in einer gemeinschaftlichen Kooperation sehr erfolgreich ausbildet und für die Wettkämpfe vorbereitet. Der erste Einsatz am Nachmittag zeigte schon den direkten Einsatz des Florianwissens bei einer Übung an einer Tankstelle bei der die Gefährlichkeit von brennbaren Gas- oder Dampf-Luft-Gemischen getestet wurde.  Das Szenario am Abend bei der Wellpappefabrik Eichhorn: Ein LKW geriet ins Rollen, der Staplerfahrer war noch beim Verladen und so geriet ein Mitarbeiter ungünstig unter die Gabel  – der daraus resultierende Auftrag: „Patientenorientierte Rettung des eingeklemmten Fahrers aus dem Führerhaus mittels Rettungsplattform sowie des auf der Ladefläche eingeklemmten bewusstlosen Staplerfahrers, unter laufender Betreuung und Kontrolle der Vitalfunktionen“. Schön zu sehen: die „Großen“ nehmen ihre Zukunft an der Hand und führen sie geduldig und einfühlsam an die Aufgaben in der Wehr – Fragen werden umfassend beantwortet und so freuten sich alle auf das Grillabendessen, welches am Feuerwehrhaus in Werschau eingenommen wurde. Doch die Nachtruhe währte nicht lange – gegen 22:30 Uhr wurde eine vermisste Person im Maisfeld in der Gemarkung „Reusch“ neben der Autobahn gemeldet – aufgrund dieser Nähe galt es, diese zügig zu finden und auch das gelang und die Rettung des unter einem Mulcher eingeklemmten Mitarbeiters wurde toll gelöst.

Weiter ging es kurz nach Mitternacht auf die Landstraße Richtung Nauheim: Neben der Rettung der Insassen aus dem im Straßengraben liegenden Fahrzeugs, galt es auch, den Brand des anderen beteiligten Autos zu löschen. Die Kids gaben alles, denn Schlaf gab es wiederum nur kurz, bis im Morgengrauen ein Arbeitsunfall auf dem „Lindenhof“ bei Bauer Höhler eine Person bei Ladearbeiten unter einem Berg Hächselholz vergraben war und Hilfe benötigte. Nach Erkundung der Einsatzstelle galt es die Eigensicherung gegen von oben nachrutschendes Schüttgut vorzunehmen – dies hatte für den „Patienten“ wie auch die eingesetzten Kräfte oberste Priorität – eine Aufgabe, die pfiffig mittels Steckleitern und weiteren Materialien zum Schutz vor nachrutschendem Material gelöst wurde.

Müde, aber superglücklich und stolz konnte man die Kids dann beim Frühstück sehen, bevor eine letzte Übung die letzten Reserven forderte. Samstagmorgen ging es ins Heckelmann’sche Maislabyrinth am Zollhaus bei Mensfelden, wo zahlreiche Fragen auf die Kinder warteten. Vor dem abschließenden Mittagessen wurde noch ein Verteilersystem aufgebaut.  Gemeinschaftlich räumte man dann das 24 h Einsatzlager auf und freut sich auf die Schule nach den Ferien, wo man den Klassenkameraden Spannendes zu erzählen hat.

Die Jugendfeuerwehr Werschau richtet vom 14.-18.6.2017 das KreisJugendFeuerwehr-Zeltlager in Werschau aus. Mehr Informationen zur Arbeit der Wehren unter www.Feuerwehr-Werschau.de  (Bericht: Peter Ehrlich)

Weiter Bilder und ein Video finden Sie hier:
https://brachinaimagepress.wordpress.com/2016/08/28/24-stundenuebung-bei-der-feuerwehr-werschau-in-die-aufgaben-hineinwachsen-%c2%b7-ein-tag-und-kaum-nacht/


 


Atemschutzübung auf die Werkstatt Kfz - Meisterbetrieb Nils Asmussen und die angrenzenden Gebäude

Angenommen wurde am Donnerstag, 18.08.2016 folgendes Szenario, gemäß Eingang der Meldung bei der „Leitstelle Übung“: Werschau, Hauptstraße 14, Verpuffung mit starker Rauchentwicklung in einem Werkstattbereich und den angrenzenden Räumen, z.Zt. jedoch kein offenes Feuer sichtbar.

Hinzu kam die „uffgereeschte“ Meldung des Wohnhausbesitzers bei Eintreffen der FF-Werschau an den Einsatzleiter: Ein starker Knall im Werkstattbereich mit anschließender starker Rauchentwicklung. Es gibt drei Beschäftigte im Betrieb, wie viele davon zum Zeitpunkt der Verpuffung anwesend waren, war ihm nicht bekannt. Evtl. könnten sich zusätzlich Kunden in den Räumen aufgehalten haben. Ein Versuch das Tor zu öffnen ist gescheitert da der Strom wohl ausgefallen sei. Der Zugang zum Werkstattbereich sei aber über das Büro noch möglich. Anzunehmende Gefährdung: Öle, Frostschutzmittel, Bremsenreiniger, etc.

Die Meldungen der Einsatztrupps: „Eine bewusstlose Person im Büro am Schreibtisch vorgefunden. Kein offenes Feuer feststellbar.“ 2.Lagemeldung: „Eine weitere Person, eingeklemmt unter der Hebebühne, in der Werkstatt vorgefunden.“

Weiter ging es im Lager: Eine weitere verletzte, bewusstlose Person im Lager, (dunkel + vernebelt), gefunden und dem Rettungsdienst übergeben. Kein offenes Feuer feststellbar.

Das Rolltor wurde per Handbetrieb von innen durch die Einsatzkräfte geöffnet, da die elektrische Stromversorgung bis zum Wiedereinschalten der Sicherungen durch die Einsatzkräfte für die Wiederinbetriebnahme der Hebebühne zum Retten der eingeklemmten Person unter der Hebebühne nicht bestand. Mittels Druckbelüftung wurden die Räumlichkeiten endraucht. Die Sicherung der rückwärtigen Gebäudeteile wurde von den dort in Stellung gebrachten Einsatzkräften übernommen.

Der als Beobachter anwesende stellvertretende Gemeindebrandinspektor Michael Gläser, wie auch die Einsatzleiter der Feuerwehr und die Einsatzkräfte selbst waren mit dem Ablauf der Übung sehr zufrieden – vor allem die hohe Personalstärke am Übungsabend wurde lobend erwähnt.

 

 

 


Werschauer Kirmes mit abwechslungsreichem Programm - Die Werbung hat begonnen

Die Freiwillige Feuerwehr ist in diesem Jahr der Veranstalter der Werschauer Kirmes vom
16. - 19. September. Mit dem Stellen der Ortseingangstafeln am Donnerstag, 11.08.2016 wird nun auch die Öffentlichkeit auf diese Veranstaltung aufmerksam gemacht. Ab sofort können Lose für die große Kirmestombola bei allen Aktiven erworben werden, als Hauptpreise winken eine Ballonfahrt, Tank- oder Amazongutscheine. Unter schriftfuehrer(at)feuerwehr-werschau.de können für den Kirmessonntag noch Optionsscheine für das 5. Werschauer Entenrennen bestellt - sowie Anmeldungen für den 1. Werschauer Kofferflohmarkt vorgenommen werden.

Festverlauf:

Nach dem Stellen des Kirmesbaums am Freitag, 16.09.2016 ab 18.30 Uhr eröffnet unser Bürgermeister Werner Schlenz die Kirmes. Ein gemütliches Beisammensein vor dem Dorfgemeinschaftshaus schließt sich an.

Das Kirmeshochamt findet am Samstag, 17.09.2016 um 17:00 Uhr in der Werschauer St. Georg Pfarrkirche statt, es wird mitgestaltet durch den Kirchenchor. Um 20:00 Uhr startet im Dorfgemeinschaftshaus die "Werschauer Kirmes-Hüttengaudi" mit der Partyband „Weiltaler“, die mit Sängerin Simone den Saal so richtig einheizen wird. In den Hütten gibt es köstliche Getränke wie Weizenbier vom Fass und Longdrinks. Ein Highlight an diesem Abend wird der „Melkwettbewerb“ sein, bei dem es auf besonderes Geschick ankommt. Außerdem gibt es noch eine weitere Überraschung - seien Sie gespannt!

Der Sonntag, 18.09.2016 beginnt um 10:30 Uhr mit einem Frühschoppen sowie dem 1. Werschauer Kofferflohmarkt im Dorfgemeinschaftshaus. Ab 11:30 Uhr wird das Mittagessen zu zivilen Preisen angeboten. Kaffee und Kuchen gibt es ab 14:00 Uhr. Ein weiterer Höhepunkt ist das 5. Werschauer Entenrennen, das um 15:30 Uhr auf dem Wörsbach stattfindet. Die Preisverleihung ist um 17:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus vorgesehen  gleichzeitig mit der großen Tombola, bei der es wieder attraktive Preise zu gewinnen gibt.

Die Kirmes findet ihren Abschluss mit einem Frühschoppen in den Werschauer Gaststätten am Montag, 19.09.2016. Die Feuerwehr Werschau freut sich auf zahlreichen Besuch und schöne Kirmestage.

 

 

 

 


 

 

 

 

 


Bäumchenstellen
 
Am Samstag, 16.07.2016 war die Feuerwehr Werschau zum Bäumchenstellen der kleinen Malou eingeladen. Hierzu wurde sich gemeinsam am Gerätehaus getroffen, um dann von dort zu starten. Anstatt einem Baum hat die Feuerwehr wieder ihren Storch in einem Nest stehend als „Wanderpokal“ aufgestellt. Wir wünschen der Familie nochmal an dieser Stelle alles Gute zum Babyglück.

 

 

 

Jugendfeuerwehr Werschau mit hervorragendem Ergebnis

Beim diesjährigen Kreisentscheid des Bundeswettbewerbs der Jugendfeuerwehren am Sonntag, 03.07.2016 in Kirberg, erreichte die Jugendfeuerwehr Werschau mit 1.382 Punkten einen hervorragenden 2. Platz in der Gruppenwertung. Der Wettkampf bestand aus einem A-Teil (Löschübung nach FwDV 3) und einem B-Teil (400 m Staffellauf mit einigen Hindernissen). Bürgermeister Werner Schlenz ließ es sich nicht nehmen, der Werschauer Mannschaft persönlich vor Ort zu gratulierten. Anschließend konnten sich die Jugendlichen zusammen mit ihren Betreuern über eine kleine Pizzaparty freuen.

Hier die weiteren Platzierungen:

Limburg-Weilburg · Jungenwertung Staffel
1. Platz: Hünfelden-Kirberg III - 1.401 Punkte
2. Platz: Hünfelden - 1.356 Punkte

Limburg-Weilburg · Mädchenwertung Gruppe
1. Platz: Hünfelden Kirberg I - 1.423 Punkte

Limburg-Weilburg · Jungenwertung Gruppe
1. Platz:  Hünfelden-Kirberg II - 1.396 Punkte
2. Platz:  Brechen-Werschau - 1.382 Punkte
3. Platz:  Beselich-Obertiefenbach - 1.352 Punkte
4. Platz:  Selters-Haintchen - 1.318 Punkte
5. Platz:  Selters-Niederselters - 1.317 Punkte
6. Platz:  Beselich-Heckholzhausen - 1.307 Punkte
7. Platz:  Beselich-Niedertiefenbach - 1.257 Punkte

Lahn-Dill ·  Jungenwertung Staffel
1. Platz:  Niederscheld I   1.367 Punkte

Lahn-Dill · Jungenwertung Gruppe
1. Platz:  Niederscheld II   1.376 Punkte

-Angaben ohne Gewähr-

Hier finden Sie einen Bericht mit Bildern:

https://brachinaimagepress.wordpress.com/2016/07/03/bleibt-dabei-ermuntert-der-neue-huenfeldener-gbi-mario-bauer-die-jugendfeuerwehrlerinnen-bei-der-siegerehrung-des-kreisleistungswettbewerbs-in-kirberg/

 

 


Feuerwehr Werschau per Fahrrad on Tour

Einen Ausflug per Fahrrad in die nähere Heimat unternahmen zahlreiche Mitglieder der Werschauer Feuerwehr am Sonntag, 05.06.2016. Bei schönem Wetter starteten die Radler, nach dem ersten Anstieg wurde auf der Höhe Mensfelden bereits ein kurzer Zwischenstopp zum Verschnaufen eingelegt, bevor es mit rasantem Tempo Richtung Aar-Radweg ging. Über Niederneisen, Flacht, Holzheim und Diez ging es nach Aul, wo auf dem Spielplatz ein Foto- und Verpflegungsstopp eingelegt wurde. Der weitere Weg führte durch die Lahnauen, die Limburger Altstadt, Eschhofen, Ennerich und Lindenholzhausen zurück nach Werschau, wo in einer Gaststätte noch gemeinsam zum Abschluß der schönen Radtour gespeist wurde. Alle waren froh, dass diese Tour durch die schöne Heimat ohne größere Probleme vonstatten ging.

 

 


KJF-Zeltlager 2016 in Aumenau - wir waren dabei

Am Dienstag, 24.05.2016 wurden die Zelte von allen teilnehmenden Jugendfeuerwehren aufgebaut. Unsere Jugendfeuerwehr traf sich dann am Mittwoch, 25.05.1206 um 16:00 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Werschau zur gemeinsamen abreise. Das Gepäck wurde auf einem Anhänger verladen, anschließend starteten wir in Richtung Aumenau. Als unsere Jugendfeuerwehr in Aumenau angekommen war, wurden die Zelte bezogen und die Feldbetten sowie Liegen aufgebaut. Im Anschluss ging es zum Abendessen, an das die Eröffnung des Zeltlagers mit Entzündung des Lagerfeuers anschloss. Der restliche Abend stand den anwesenden Jugendfeuerwehren zur freien Verfügung u. a. zum treffen mit anderen Jugendlichen. Am Donnerstag nach dem Frühstück fand eine Lagerfeuerkirche statt, dieser konnte von unserem Zelt aus beigewohnt werden, da wir von der Feuerstelle nur  ca. 15 m entfernt waren. Nachmittags um 14:00 Uhr wurden dann die einzelnen Workshops vorgestellt  u. a. Crêpes backen, Schlüsselbändchen aus Feuerwehrschläuchen erstellen, Wikingerspiel, Wasserspiele, Holzbrennen u.v.m. - unsere Jugendlichen besuchten rege die Workshops. Des Weiteren wurde auch den Gesellschaftsspielen und der Spieletonne ansehen und Zeit gewidmet, auch unsere Betreuer beteiligten sich beim Spielen. Bei dem Workshop "Wikinger Cup" nahmen wir mit 4 Mannschaften teil. Am Endspiel nahm dann ebenfalls eine unserer Mannschaft teil, diese wurde von allen unseren jugendlichen besucht und angefeuert, es war ein enges Endspiel welches am Ende durch die Werschauer Jugendfeuerwehr gewonnen wurde. Als Sieger bekam unsere Jugendfeuerwehr ein Spiel „Wikingerschach“. Am Bunten Abend stellten wir uns für das KJF-Zeltlager 2017 vor, mit dabei waren  Jugendliche, Mitglieder der Einsatzabteilung sowie einige Eltern. Wir füllten die Bühne mit unseren blauen T-Shirts und den gebastelten und gekauften Monsterkostüme. Von den Feuerwehren des Markflecken Villmar bekamen wir eine Sitzbank geschenkt, welche für das Lagerfeuer im Jahr 2017 bestimmt ist, eingraviert war „Werschau 2017“ dieses Geschenk erfreute uns sehr.
Am Sonntag hieß es dann Sachen Packen und wieder  zurück nach Werschau.  Alles in allem war es ein gelungenes Zeltlager das uns auch von unseren Jugendlichen bestätigt wurde.
Wir freuen uns schon auf das kommende Zeltlager im eigenen Dorf und hoffen auch dort auf sehr viele Teilnehmer und helfende Hände, denn ohne diese kann man einen solchen Event nicht stemmen.

Wer Interesse an der Jugendfeuerwehr gefunden hat, wir treffen uns donnerstags um 18:15 Uhr am Gerätehaus - komm vorbei und schaue es dir mal an.

 

 


Hochzeit 2016 die zweite …

Am
Samstag, 28.05.2016 haben sich unser Kamerad Stefan und seine Frau Simone in der Evangelischen Kirche in Nauheim das „JA-Wort“ gegeben. Zu diesem besonderen Anlass standen wir mit einigen Kameraden vor der Kirche Spalier und beglückwünschten das frisch vermählte Brautpaar. Auch an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch und alles Gute für den gemeinsamen Lebensweg von eurer Werschauer Feuerwehr.

 

 


Vorstellung beim KJF-Zeltlager

Am
Freitag, 27.05.2016 stellten wir uns mit einer großen Abordnung von Jugendlichen, Eltern und Kameraden der Einsatzabteilung beim diesjährigen Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager in Villmar-Aumenau als Ausrichter des Zeltlagers im kommenden Jahr in Werschau vor. Da uns die Ausrichtung im Jahr 2012 so viel Spaß bereitet hat, haben wir uns entschieden dieses im Jahr 2017 nochmals in Werschau auszurichten. Wir freuen uns schon heute, auf einen Starke Teilnahme von Jugendfeuerwehren und hoffen auch wieder auf die vielen Helfer, ohne die ein so reibungsloser Ablauf wie im Jahr 2012 nie möglich gewesen wäre. Schon heute weisen wir darauf hin, dass sich alle Jugendfeuerwehren und Helfer die dabei sein möchten den 14. bis 18.06.2017 in ihren Terminkalender eintragen den dann heißt es in Werschau: „ DIE MONSTER KOMMEN, RETTE SICH WER KANN“.

Weiter Bilder und Videos gibt es unter:
https://brachinaimagepress.wordpress.com/2016/05/28/kreisjugendfeuerwehrzeltlager-in-aumenau-weitere-impressionen-von-gestern-abend-dem-bunten-abend-mit-der-vorstellung-der-werschauer-gruppe-fuer-die-ausrichtung-2017/

Aktuelle Informationen finden Sie unter:
http://www.feuerwehr-werschau.de/KJF-Zeltlager-2017

 

 

 

 

 

 

© Foto-Ehrlich.de / Niederbrechen


Kreisleistungsübungen 2016

Am Sonntag, den 22.05.2016 fanden auf dem Gelände der Johann-Christian-Senckenberg-Schule in Villmar die Feuerwehrleistungsübungen des Landkreises Limburg-Weilburg statt. Hierbei galt es, wie auch in den vergangenen Jahren einen praktischen Übungsteil (Personenrettung aus einem brennenden Wohnhaus) sowie einen theoretischen Übungsteil in Form von 15 Feuerwehrspezifischen Fragen (aus einem 694 Fragen umfassenden Fragenkatalog) zu beantworten. In diesem Jahr ries die Glückssträhne der Gruppe Werschau I die sich nach vier Kreismeistertiteln in Folge mit 96,0 % in der Leistungsstufe Gold mit dem
5. Platz zufrieden geben musste. Die Gruppe Werschau II erreichte mit 97,9 % ebenfalls in der Leistungsstufe Gold einen sehr guten 4. Platz. Wir danken den zahlreichen Schlachtenbummlern für Ihre Unterstützung von der Zuschauerseite und für die kleine Feier im Anschluss an die Leistungsübungen im Schulungsraum der Feuerwehr.

Das Leistungsabzeichen in Gold 10 erreichten Corinne Hirschhäuser, Florian Huston und Florian Roth, das Leistungsabzeichen in Gold erreichten Shauni Jankowskyj, Phillip Höhler und Markus Jung. Das Silberne Leistungsabzeichen erreichten Johannes Enk, Niklas Auth und Marvin Steinebach, das Leistungsabzeichen in Bronze erreichte Benjamin Beck, das Eiserne Leistungsabzeichen für die erstmalige Teilnahme an Leistungsübungen ging an Justin Steinebach. Diesen Kameraden gratulieren wir ganz besonders für den bestandenen Zusatzfragebogen.




 

 

 

 

 

 

 


Jahresauftaktübung der Feuerwehr Werschau

Am Donnerstag, 12.05.2016 startete die Werschauer Feuerwehr mit ihrer diesjährigen Auftaktübung nach knapp 6 Monaten Theorieunterricht in die Freiluftsaison 2016, in dieser geht es nun bis in die Wintermonate mit den unterschiedlichsten praktischen Übungen weiter. Angenommen wurde dieses Mal ein ausgelöster Rauchwarnmelder mit vermissten Personen im Jugendraum Werschau (DGH). Der Einheitsführer des erst eitreffenden Fahrzeuges erkundete das Gebiet um das Dorfgemeinschaftshaus weiträumig und bemerkte dann das piepsen eines  Rauchmelders im Werschauer Jugendraum.  Der Wassertrupp stellte direkt zusammen mit der Mannschaft des zweiten Fahrzeuges die Wasserversorgung sicher, so dass der Angriffstrupp unter Atemschutz in den total verrauchten Raum zur Menschen Rettung und Brandbekämpfung vorgehen konnte. Im Laufe des Innenangriffs wurde angenommen, dass der vorgehende Angriffstrupp verunfallt ist und ihm der Sicherheitstrupp zur Hilfe eilen musste. Der verunglückte Atemschutztrupp und eine vermisste Person wurden aus dem verrauchten Raum gerettet und der angenommene Brand bekämpft. Haben auch Sie Interesse an der Mitarbeit in der Feuerwehr? Dann schauen Sie doch einfach mal an einem der Übungsabend (Donnerstag) ab 20:00 Uhr bei uns vorbei, die Feuerwehr Werschau freut sich über Ihren Besuch.

 

 

 

 

 

Mit Bürgermeister Schlenz (Mitte) und den beiden Gemeindebrandinspektoren Markus Schütz (verdeckt) und Michael Gläser (rechts) an der Spitze zogen die Feuerwehrangehörige in die Kirche © Foto Ehrlich

 


Brecher Feuerwehren begehen Florianstag

Die Feuerwehren der Gemeinde Brechen feiern jedes Jahr den Sankt-Florianstag, um nicht nur ihren Schutzpatron zu ehren sondern auch um ihren gefallenen und gestorbenen Kameradinnen und Kameraden ein ehrendes Andenken zu bewahren. Zum diesjährigen Florianstag trafen sich am Samstag, 07.05.2016 die Feuerwehren aus den Brecher Ortsteilen in Werschau, um zunächst in einen gemeinsamen Gottesdienst, der von Pfarrer Ernst-Martin Benner zelebriert wurde, für ihre Anliegen zu bitten.  Musikalisch mitgestaltet wurde die Messe vom Männergesangverein „Frohsinn“ Werschau unter der Leitung von Kurt Fortenbacher. Nach dem Gottesdienst gedachten die Feuerwehrkameraden mit dem Lied "Ich hatte einen Kameraden" ihren verstorbenen Vereinsmitgliedern, die Wehrführerin aus Werschau Angelika Viehmann legte ein Gesteck an der Gedenktafel für die Gefallenen der beiden Weltkriege an der Werschauer Kirche nieder. Anschließend zogen die Feuerwehrleute ins Werschauer Dorfgemeinschaftshaus, wo ein gemeinsames Abendessen eingenommen wurde. Im Rahmen dieses Treffens konnte der Gemeindebrandinspektor Markus Schütz einige Ehrungen vornehmen:

Mit dem Leistungsabzeichen in Silber für erfolgreiche Teilnahme an den Leistungswettkämpfen wurden geehrt:

Markus Jung (Werschau) und Philipp Höhler (Niederbrechen)

Anerkennungsprämien für langjährige Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung konnten in Empfang nehmen:

10 Jahre: Stefan Marx (Oberbrechen)
20 Jahre: Oliver Hannappel und Thomas Kaurin (beide Oberbrechen)
30 Jahre: Dr. Gunter Roth (Oberbrechen), Ralf Trost und Markus Schütz (beide Werschau)
40 Jahre: Manfred Martin (Niederbrechen).

 

 

 


Wettkampfauftaktübung für die Saison 2016

Am Ostermontag, 28.03.2016 trafen sich die beiden Wettkampfmannschaften der Feuerwehr Werschau bei windigen Temperaturen um 09:30 Uhr für die ersten beiden Übungen der neuen Saison am Gerätehaus. Im Anschluss gab es gekochte Ostereier sowie Rühreier. Ab sofort üben die Mannschaften wieder jeden Sonntag, um am 22. Mai beim Leistungswettkampf in Villmar an die Erfolge der vergangen Jahre anzuschließen. Über Zuschauer sonntags sowie beim Wettkampf in Villmar freuen sich unsere Mannschaften sehr.

 

 

Dieter Martin (stv. GBI a. D.), Markus Schütz (GBI) und Michael Glaeser (neuer stv. GBI) (von links) posierten nach der Versammlung für ein Erinnerungsfoto


Gemeinsame Jahreshauptversammlung - Applaus für Dieter Martin

Am Freitag, 18.03.2016 fand die diesjährige gemeinsame Jahreshauptversammlung der Feuerwehren der Gemeinde Brechen in Oberbrechen statt. Neben dem Jahresbericht des Gemeindebrandinspektor Markus Schütz sowie den Berichten der einzelnen Abteilungen, standen auch Ehrungen sowie Neuwahlen auf der Tagesordnung. Folgende Mitglieder der Feuerwehr Werschau wurden an diesem Abend ausgezeichnet: Micha Weil (Ehrenmedaille des Nassauischen Feuerwehrverbandes in Gold für min. 30-jährige aktive Dienstzeit), Shauni Jankowskyj (Leistungsabzeichen in Silber) sowie Benjamin Beck (Leistungsabzeichen in Eisern). Zur Neuwahl standen die Posten der Gemeindebrandinspektoren sowie der Gemeidejugendfeuerwehrwarte. Markus Schütz (Werschau) wurde in seinem Amt als Gemeindebrandinspektor für weiter vier Jahre wiedergewählt, zu seinem Stellvertreter wurde Michael Gläser (Niederbrechen), der die Nachfolge von Dieter Martin (Niederbrechen) antritt. Dieter Martin schied aus Altersgründen von seinem Amt als Stellvertretender Gemeindebrandinspektor aus. Er wurde mit tosendem Applaus und einem Präsent, von seinen Kameradinnen und Kameraden der anwesenden Ortsteilwehren aus seinem Amt verabschiedet. Im Bereich der Gemeindejugendfeuerwehr wurde Patrick Druck als Gemeindejugendfeuerwehrwart und Corinne Hirschhäuser (beide Werschau) als seine Stellvertreterin ebenfalls für weitere vier Jahre wiedergewählt. Die Feuerwehren der Gemeinde Brechen wurden im vergangenen Jahr zu 104 Einsätzen alarmiert. 79 waren es noch im Jahr davor. Somit erhöhte sich auch die Zahl der geleisteten Einsatzstunden von 1400 im Jahr 2014 auf fast 2300. Zur Brandbekämpfung wurden 14 Mal die Feuerwehr Niederbrechen, zehnmal Oberbrechen und sechsmal Werschau alarmiert. Hilfeleistungen übernahmen die Feuerwehr Niederbrechen 27 Mal, Oberbrechen 13 und Werschau 18 Mal. Brandsicherheitsdienste leistete Niederbrechen viermal, Werschau einmal. Fehlalarme gab es im vergangenen Jahr in Niederbrechen keinen, in Oberbrechen drei und in Werschau sechs.

Bilder zur Veranstaltung: https://brachinaimagepress.wordpress.com/2016/03/19/dankbare-anerkennung-fuer-dieter-martin-mit-hoher-beteiligung-aller-ortswehren-bericht-folgt/

Die geehrten, gewählten und ausgezeichneten Mitglieder der Feuerwehren der Gemeinde Brechen


 

 

 

 


Feuerwehrhochzeit in Werschau

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte haben sich mit Kathrin Huston und Marcel Auth am Freitag, 04.03.2016 zwei Mitglieder der Einsatzabteilung der Werschauer Feuerwehr vor dem Standesamt in der alten Kirche in Niederselters das JA-Wort gegeben. Um dem Brautpaar die besten Wünsche mit auf ihrem gemeinsamen Lebensweg zu geben, standen die Werschauer Floriansjünger am Ausgang der Kirche Spalier. Zunächst musste das Brautpaar traditionell durch einen Schlauchring marschieren, bevor das erste Feuer "gemeinsam" gelöscht wurde.
Für die Rückfahrt nach Werschau waren die Feuerwehrfahrzeuge als Braut- bzw. Begleitwagen umfunktioniert.
Kathrin und Marcel gehörten zunächst der Jugendfeuerwehr an und wechselten anschließend in die Einsatzabteilung, wo sie auch Atemschutzgeräteträger sind. Zwischenzeitlich sind sie nicht nur jahrelang Mitglieder der erfolgreichen Wettkampfmannschaft, sondern haben auch im Vorstand der Feuerwehr Verantwortung übernommen. Beruflich sind beide im Sozialbereich tätig.

 


 

 

Der wiedergewählte Vorstand (v.l.n.r.): Ralf Trost (Kassierer), Marc Kaulakis (Gerätewart), Alois Hofer (Vertreter Alters- und Ehrenabteilung), Marcel Auth (stv. Schriftführer), Kathrin Huston (Zeugwartin), Ute Huston (Vertreterin Wirtschaftsausschuss), Armin Kramkowski (Atemschutzgerätewart), Markus Jung (1. Vorsitzender), Ullrich Jung (Schriftführer), Mike Viehmann (Gerätewart) sowie Andreas Eufinger (stv. Vorsitzender)


Feuerwehr Werschau ist „Spitze“
Werschauer Wehrmänner leisteten 3.202 Stunden für das Allgemeinwohl

Bei der Jahreshauptversammlung der Werschauer Feuerwehr am Samstag, 27.02.2016 berichtete die Wehrführerin Angelika Viehmann über die Aktivitäten der Wehr,besonders stolz war sie auf die sehr guten Erfolge der Wettkampfmannschaften bei den Leistungswettkämpfen.Die Einsatzabteilung bestand Ende 2015 aus 33 Mitgliedern, 27 männliche und 6 weibliche, sie verfügen über einen guten Ausbildungsstand, den sie durch Lehrgänge und Seminare noch verbessern konnten. Hinzu kommen noch die regelmäßige Ausbildungsabende (Monatsübungen, Übungen und Abschlussübung mit abwechslungsreichen Inhalten bei einer sehr guten Beteiligung).Die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Werschau hatte im vergangenen Jahr insgesamt 32 Einsätze zu bewältigen, das waren 9 mehr als 2014. Die einzelnen Einsätze waren: 12 Alarmierungen zu Brandeinsätze, wovon 6 Fehlalarme waren und 18 Hilfeleistungen (u.a. 9 Einsätze auf der BAB 3, 1 Brandschutzsicherheitsdienst und 1 Brandschutzfrüherziehung im Kindergarten von Werschau).Die Wettkampfabteilung der Werschauer Feuerwehr war wieder erfolgreich und wurde (zum vierten Mal hintereinander) 1. bzw. 9. Kreis- sowie (nach 11 Jahren wieder einmal) 1. Bezirks- und 8. Landessieger. Bei den im Rahmen des Wettkampfes ermittelten Zusatzqualifikationen waren die Werschauer auch erfolgreich, so erwarben:• Eiserne Leistungsabzeichen: Benjamin Beck• Bronzene Leistungsabzeichen: Johannes Enk• Leistungsabzeichen in Silber: Shauni Jankowskyj, Markus Jung, Philipp Höhler• Leistungsabzeichen Gold mit dem Zusatz 5: Armin KramkowskiWenn noch die Vorbereitungszeit für den Wettkampf und sonstige Aktivitäten der Einsatzabteilung dazu addiert wird, leisteten die Wehrmänner im Jahr 2015 die stolze Summe von 3.202 Stunden für das Wohl der Bürger.Der Feuerwehrverein hatte Ende 2015 insgesamt 273 Mitglieder, das sind 10 mehr als im Vorjahr. Höhepunkte im Vereinsjahr 2015 waren ein Mehrtagesausflug zur befreundeten Feuerwehr in Lutterow (Brandenburg), um mit den Kameraden die 20 jährige Freundschaft zu feiern, ein Familienausflug nach Koblenz sowie das 22. Oktoberfest verbunden mit dem 6. Fladertreffen im Kreis Limburg / Weilburg.Höhepunkte für den Feuerwehrnachwuchs waren die Teilnahmen am Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Runkel, am Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Limburg- Weilburg mit einem ausgezeichneten 1. Platz sowie (zusammen mit der Wettkampfmannschaft) am Landesentscheid mit einem ausgezeichneten 25. Platz. Darüber hinaus (zusammen mit Kameraden aus Heringen) das Ablegen der Leistungsspange und das Absolvieren der Jugendflamme.Bei den anschließenden Wahlen wurde der bisherige Vorstand im Amt bestätigt, Joachim Becker wurde als neuer Kassenprüfer bestimmt.Für mindestens 50 Jahre Vereinstreue erhielt das Ehrenmitglied Gerhard Beck eine Urkunde des Kreises, für mindestens 25 Jahre Vereinszugehörigkeit erhielten Klaus Eufinger sowie Norbert und Andreas Trabusch die silberne Vereinsnadel.Für 12 malige Teilnahme an den Leistungswettkämpfen auf Kreiseben wurde Kathrin Huston mit dem Leistungsabzeichen in Silber ausgezeichnet.Dennis Jankowskyj schied aus der Einsatzabteilung aus, Justin Steinebach wurde per Handschlag in die Einsatzabteilung aufgenommen.Für das laufende Jahr hat sich der Verein wieder einiges vorgenommen:18.03.2016: Gemeinsame Jahreshauptversammlung Feuerwehr Brechen in Oberbrechen07.05.2016: Florianstag in Werschau22.05.2016: Leistungswettkampf auf Kreisebene in Villmar05.06.2016: Radtour14.07.2016: Gemeinsames Grillen – INTERN -16.09. - 19.09.2016: Werschauer Kirmes 2016, Ausrichter Feuerwehr Werschau02.10.2016: Oktoberfest der Feuerwehr Werschau12.11.2016: Abschlussübung – INTERN -26.11.2016: Kameradschaftsabend – INTERN -Bürgermeister Schlenz dankte abschließend im Namen der Gemeinde den Wehrmännern für ihre geleistete Arbeit zum Wohl der Bürger.

Das Bild mit den geehrten Mitgliedern v.l.n.r.: Kathrin Huston (12 malige Teilnahme an Wettkämpfen auf Kreisebene), Gerhard Beck (50 Jahre Mitglied), Klaus Eufinger (25 Jahre Mitglied), Norbert Trabusch (25 Jahre Mitglied), Markus Jung (1. Vors.), Andreas Trabusch (25 Jahre Mitglied), Ullrich Jung (40 Jahre Vorstand) sowie Alois Hofer (45 Jahre Vorstand)


 


Jugendfeuerwehr wirft in die Vollen

Die Werschauer Jugendfeuerwehr traf sich wie auch in den vergangen Jahren am Donnerstag, 04.02.2016 (Altweiber Fasching) in der Kegelbahn im Dorfgemeinschaftshaus zum gemeinsamen Kegeln und Kreppel essen. Hieran erkennt man, dass es nicht immer nur um das Thema Feuerwehr geht, sondern auch Spaß und Spiel ein großer Bereich unserer Jugendarbeit ausmacht. Die Jugendlichen durften sich am Anfang erst einmal warm spielen, d. h. die verschieden großen Kugel sowie ihr Wurfverhalten testen. Nach der Testphase, wurden zwei Gruppen gebildet um das sogenannte „Tannenbaum-Spiel“ zu bestreiten, bei diesem Spiel wirft immer ein Teilnehmer jeder Gruppe abwechselt und versucht folgende Zahlen zu treffen: einmal die 1 und die 9, zweimal die 2 und die 8, dreimal die 3 und die 7, viermal die 4 und die 6 sowie fünfmal die 5. Schnell merkten die Jugendlichen, das es nicht so einfach ist die kleinen und großen Zahlen zu treffen, sie probierten es mit kleinen und großen Kugel sowie langsamen und schnellen würfen – es war sehr schön dieses Spiel zu beobachten. Das Spiel beendeten wir, da die Zeit voran geschritten war und der Jugendfeuerwehr-Abend langsam zu Ende  war. Als Endergebnis hieß es dann „Unentschieden“ beide Gruppen hatten noch die 1 und 9 auf der Tafel stehen. Während dem Kegeln gab es gefüllte und ungefüllte Kreppel zum Verzehr, dieses Jahr allerdings gab es keinen gefüllten Kreppel mit Senf - diesen erwischte im vergangen Jahr Jannis Jung. Alles in allem hatten die Jugendlichen wieder jede Menge Spaß und die 1 ½ vergingen wie im Flug. Über die Arbeit unserer Jugendfeuerwehr informieren wir unter:http://www.feuerwehr-werschau.de/Jugendfeuerwehr


 

 

 

 


Werschauer Kappensitzung 2016

Bei den diesjährigen Kappensitzungen am Freitag, 29.01.2016 und Samstag, 30.01.2016 ausgerichtet vom Werschauer Sportverein im Dorfgemeinschaftshaus, war wieder ein Auftritt der Tanzgruppe der Feuerwehr Werschau zu sehen. Die mit Alpenrock und sensationellen Flugeinlagen neben den Schlitten die Zuschauer in ihren Bann zog. Die Darbietung kam beim Närrischen Publikum gut an und es war eine riesen Stimmung im toll geschmückten Saal. Die wochenlange Vorbereitung hat sich somit mehr als gelohnt.

Hier finden Sie weitere Bilder der 2. Kappensitzung: https://brachinaimagepress.wordpress.com/2016/01/31/monatelanges-ueben-und-studieren-fuer-diesen-moment-wo-der-saal-tobt-tolle-acts-auf-der-charmanten-buehne-im-werschauer-dgh/

 

 

 

 



 


Alle Jahre wieder – Jugendfeuerwehr Werschau sammelte Weihnachtsbäume ein

Am Samstag, den 16.01.2016 wurden wie auch in den vergangenen Jahren die ausgedienten Weihnachtsbäume mit viel Spaß und Arbeitseifer bei winterlichen Temperaturen durch die Jugendfeuerwehr und deren Betreuer eingesammelt und durch Kameraden der Einsatzabteilung am Ortsrand verbrannt.
Die Aktion begann wie immer um 09:30 Uhr am Gerätehaus mit Startrichtung Hessenstraße / Waldstraße und endete auch dort um 12:00 Uhr mit einem gemeinsamen Imbiss. Selbstverständlich durfte auch der obligatorische Zwischensnack mit Süßigkeiten und heißem Orangensaft bei einem Kameraden aus der Einsatzabteilung auf der Ecke "Grabenstraße" und "Am Berg" nicht fehlen, der wie jedes Jahr dankend angenommen wurde.
Die Jugendfeuerwehr Werschau bedankt sich hiermit ganz herzlich bei allen Einwohnern aus Werschau für die Unterstützung, das Bereitstellen der Weihnachtsbäume sowie die freiwilligen Spenden die der Jugendarbeit zugutekommt und wünscht allen Freunden, Mitglieder und Gönnern ein erfolgreiches Jahr 2016!

 

 

 

 


 

 

 

 

 


Winterfest der FF Diez-Freiendiez

Am Samstag, 09.01.2016 besuchten wir mit 24 Kameradinnen und Kameraden das Winterfest der Kameraden in Diez-Freiendiez. Bei einem hervorragenden Abendprogramm, hatten wir einige Stunden Spaß in geselliger Runde. Unsere Hydrantenhexen hatten mit Ihrem Sketch „Tussi Airlines“ ebenfalls die Lacher auf ihrer Seite.